Verbandsliga Frauen 23. 07. 2017

9.300 Zuschauer bei 132 Spielen in der Frauen-Verbandsliga

 

Heute (23.07.17) erhielten wir von Ortwin Schmeling, dem Vorsitzenden des Kreis-Fußballausschusseses (KFA) Westthüringen, einige statistische Angaben zur Verbandsligasasion 2016/17 der Frauen im Thüringer Fußball-Verband (TFV).

In den 132 Spielen kamen 9.300 Zuschauer, was einen Schnitt von 422,7 pro Spieltag und 38,4 pro Spiel ausmacht.

Die meisten Zuschauer verzeichnete der 1. FFC Saalfeld mit 1126 vor dem  F.F.C. Gera mit 948 und dem 1. FFV Erfurt II mit 939.

Mit 47 Toren aus vier Spielen waren der FFC Saalfeld beim 13:1 gegen den SV Germania Ilmenau, die SG SV Uder beim 11:0 gegen den SSV 07 Schlotheim und Ilmenau sowie der F.F.C, Gera beim 11:0 gegen Ilmenau beteiligt. Auch zwei torreiche Remis beim 5:5 zwischen dem ESV Lok Meiningen und Silvester Bad Salzungen sowie das 4:4 zwischen Ilmenau gegen Schlotheim sorgten für die hohe Trefferquote.

Die Torjägerkanone holte sich zum wiederholten Mal Karina Wilhelm (Uder), die 49 Treffer erzielte. Ihr folgten Sophie Hopfe (Saalfeld) und Anna Mittelsdorf (Meininge) mit je 25 Toren.

Acht Eigentore sind in der Liga gefallen, die sich  zwei Mal auf Silvester Bad Salzungen und je einmal auf Erfurt, Ilmenau, den Weimarerer FFC, SCHOTT Jena, Meiningen und Schlotheim aufteilen.

Drei Spiele (2x Schlotheim und 1x TSV Sundhausen) mussten durch die Staffelleiterin und das Sportgericht gewertet bzw. geahndet werden. 

Bei den Schiedsrichtern kam Oliver Fischer (Bad Blankenburg) zu fünf Spielleitungen,

Dabei hatten alle Unparteiischen wenig bis keine Probleme, was sich in der Fair Play Wertung 2016/17 ausdrückt.

Eine Rote Karte für Sundhausen und zweimal gelb/rot für Gera waren die ausgesprochenen Feldverweise. Dazu kamen 95 gelbe Karten. Der FF USV Jena III gewann diese Wertung mit einem Quotienten von 0,22 (1 Verwarnungen) aus 22 Spielen.  Auf das Benefizspiel gegen den Bundesligisten FF USV Jena darf sich der Zweitplatzierte FSV Silvester 91 Bad Salzungen freuen. Es findet voraussichtlich im September statt.

Hartmut Gerlach