Köstritzer-Pokal 12. 10. 2017

Bernd Stange lost das Viertelfinale im Köstritzer Landespokal in Jena aus

Bernd Stange lost am Samstag (14.10.) in der Halbzeitpause des Drittligaspiels FC Carl Zeiss Jena gegen den F.C. Hansa Rostock gegen 14.50 Uhr das Viertelfinale im Köstritzer Landespokal aus.

Damit kehrt der 69-Jährige an einen Ort zurück, an dem er von 1989 bis 1991 als Cheftrainer und von 1971 bis 1978 als Co-Trainer unter Hans Meyer tätig war. Danach arbeitete er vom 26.07.1983 bis zum 13.04.1988 als Trainer der DDR-Nationalmannschaft. Der Wechsel in die Bundesliga zur Hertha BSC und dem VfB Leipzig folgte. Doch dann zog es Bernd Stange in die Fußballwelt. Trainerstationen ab 1995 waren die Ukraine, Australien, der Oman, Irak, Zypern, Weißrussland und zuletzt Singapur.

Stange wird die Paarungen aus einem Lostopf ziehen. In dem befinden sich neun Mannschaften, da ja die Partie SG 1. FC Sonneberg 04 - Wismut Gera witterungsbedingt ausgefallen ist und nun am 31.10. (Reformationstag) nachgeholt wird.

Das sind die Mannschaften, die das Viertelfinale in Angriff nehmen:

FC Carl Zeiss Jena (3. Liga)

ZFC Meuselwitz (Regionalliga)

FSV Wacker 90 Nordhausen (Regionalliga)

FSV 06 Ohratal (Thüringenliga)

SG SV Borsch 1925 (Landesklasse)

FC Saalfeld (Landesklasse)

DJK SG Struth (Landesklasse)

SG 1. FC Sonneberg 04 (Landesklasse) oder BSG Wismut Gera

Laut Rahmenterminkalender des TFV soll das Viertelfinale am 11./12.11.17 ausgetragen werden.

Hartmut Gerlach