Flüchtlingsarbeit 16. 03. 2017

DFB verleiht am Freitag zum zehnten Mal den Integrationspreis - Erfurter Verein Spirit of Football e.V. ist dabei

 

Fußball kann so viel mehr sein, als nur die sportliche Betätigung. Mit diesem Ansatz macht sich der Erfurter Verein Spirit of Football e.V. seit über zehn Jahren stark für eine weltoffene und faire Gesellschaft. In Erfurt gelingt dies vor allem dank der guten Vernetzung und Zusammenarbeit mit Kooperations-partnern wie z.B. der Universität Erfurt, dem Amt für Bildung, dem Schulamt Mittelthüringen, dem Lokalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus, dem Wächterhausverein Erfurt e.V., Plattform e.V., der Volkshochschule Erfurt und der KoWo.

Für dieses beispielhafte Engagement werden am kommenden Wochenende die Mitstreiter um den Vereinsgründer Andrew Aris durch den DFB mit der Nominierung für den Integrationspreis ausgezeichnet.

Robert Fritzsch, einer der Projektverantwortlichen erklärt: „Ich kann mir kaum eine bessere Würdigung für das Projekt vorstellen, als die Auszeichnung durch den Deutschen Fußballbund. Es ist toll so eine Bestätigung in der Arbeit und im Selbstverständnis zu erfahren."

In der Projektarbeit ist es eben mehr als Sport, was die Menschen zusammen-bringt. Es ist das Gefühl der Teilhabe, so wie es Jürgen Klopp, FairPlay-Botschafter des Vereins, beschreibt: „Man sagt dem Fußball nach, dass die Integration mit ihm besonders leicht ist. Das liegt daran, dass es überhaupt keine Rolle spielt, wenn wir Mannschaften bilden, aus welcher Straße man kommt, aus welchem Land man kommt, oder von welchem Planeten man kommt - wenn wir irgendwann mal soweit sind."

Der mit insgesamt rund 200.000 EUR in Sach- und Geldwerten höchstdotierte Sozialpreis in Deutschland wird am Freitagabend (16. März) im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund im Beisein von Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, dem DFB-Integrationsbeauftragten Cacau, DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, den ehemaligen Nationalspielern Gerald Asamoah, Jimmy Hartwig und Thomas Hitzlsperger sowie Dr. Dirk Jakobs, Head of Global Diversity der Daimler AG, vergeben. Der Sieger der insgesamt drei Kategorien gewinnt einen Mercedes-Benz Vito. Die anderen beiden Nominierten erhalten jeweils ein Preisgeld von 10.000 Euro.

„Die Berücksichtigung für den DFB Integrationspreis ist großartig. Der Geist des Fußball’s lebt genau das vor, wie es der Name des DFB-Preises ausdrückt: Viele Kulturen, Eine Leidenschaft. Wir vereinen verschiedene Kulturen in unseren Projekten, die alle eine Leidenschaft haben: von- und miteinander lernen, spielen, lachen.", sagt Vereinspräsident Andrew Aris.

Seit über einem Jahrzehnt setzt sich Spirit of Football für Inklusionsarbeit und Verständigung zwischen den Kulturen ein. Dabei war bisher nicht nur Erfurt ein wichtiger Schauplatz, auch überregionale und sogar länderübergreifende Bildungs- und Sportprojekte, Fair-Play-Turniere sowie Veranstaltungen richtete der Verein aus. Im Mittelpunkt standen dabei die Ballreisen zu den letzten vier Fußballweltmeisterschaften, zu denen weltweit soziale Projekte besucht wurden.

 

Text: Spirit of Football e.V.
Foto: SOF GATHERING