Kreise 13. 02. 2018

Halbzeittagung des KFA Mittelthüringen in Bad Blankenburg

Die Landessportschule Bad Blankenburg war am Samstag (03.02.17) Tagungsort für die Halbzeitkonferenz des Kreis-Fußballausschusses (KFA) Mittelthüringen. Zunächst stand der Vortrag von Ralf Hanemann, dem KFA-Vorsitzenden, im Mittelpunkt.

Eine seiner Themen war die Hallenkreismeisterschaft mit 263 Mannschaften in neun Altersklassen und in 82 Turnieren. Dabei beklagte der KFA-Chef die hohen Kosten für die Halle. Wie Norbert Bloch in der „Ostthüringer Zeitung“ (OTZ) berichtet, habe man rund 15.000 Euro für die Hallenkreismeisterschaft ausgeben müssen. Block schreibt, dass Hanemann die politischen Verantwortlichen im Thüringer Landtag und in den Kommunen aufgefordert habe, den Vereinen und auch den Verbänden die Nutzung der Sportstätten kostenlos zu ermöglichen. Er beklagte, dass eine entsprechende Initiative im Thüringer Landtag zwar seit einem Jahr debattiert, aber nicht entschieden sei. Erfreulich ist, so der Autor, dass 15 Prozent mehr Teilnehmer als im letzten Jahr bei den Turnieren, die im dritten Jahr nach Futsalregeln ausgetragen werden, registriert worden sind.

Zu Wort kamen auch der stellvertretende Vorsitzende des KFA, Sven Wenzel, der neue Schiedsrichterobmann Daniel Büttrich, Jugendausschussvorsitzender Christian Bothe und Andreas Schneider, der Vorsitzende des Qualifizierungsausschusses, sowie Angela Nickoll, die Ehrenamtsbeauftragte in der Kreis-Fußballspitze.

Im Rahmen der Veranstaltung, zu der leider 27 Vereine unentschuldigt fern blieben, gab es Auszeichnungen für verdienstvolle Ehrenamtliche/7.

Mehr auf der Seite des KFA Mittelthüringen und in der Printausgabe der „Ostthüringer Zeitung“ (OTZ).

Hartmut Gerlach