U16 Juniorinnen 07. 04. 2017

Junge Thüringerinnen belohnten sich nicht für eine beeindruckende Vorstellung

Diese zweite Begegnung der U16-Juniorinnen-Auswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) beim DFB-Länderpokal in der Sportschule Duisburg-Wedau am heutigen Freitag (07.04.) war eine, nach der die Aussage, „Fußball kann manchmal ungerecht sein“, voll zutrifft. Denn die 1:2-Niederlage der Thüringerinnen gegen das Saarland spiegelt auch nicht ansatzweise den Spiel- und Chancenverlauf wider. „Die Mannschaft, die wesentlich jünger als der Gegner war, hat eine beeindruckende Vorstellung geboten. Leider hat sie sich dafür nicht belohnt“, sagte uns Verbandssportlehrer Christian Kucharz soeben.

Mit einem Fernschuss in den Winkel von Sonja Merazguia (FF USV Jena), abgegeben mit ihrem etwas schwächeren linken Bein, ging das TFV-Team in Führung. Doch noch in der ersten Halbzeit führten zwei Konter über eine schnelle Angreiferin des Saarlandes zum Ausgleich und zum 2.1 für den Kontrahenten.

Im zweiten Abschnitt machte die TFV-Auswahl gegen recht destruktive Saarländerinnen viel Druck und gewann auch die Mehrzahl der Zweikämpfe. Obwohl man sich auf spielerische Art und Weise zahlreiche Chancen herausarbeitete, sollte es nicht zu Toren reichen. So verließ das Saarland den Platz als sehr glücklicher Gewinner.

Christian Kucharz konstatierte aber, dass eine solche Begegnung die Talente in ihrer Entwicklung voran bringen. „Da sind Ergebnisse nicht so wichtig’“, relativierte er die Niederlage der Mädchen

Die TFV-Auswahl trifft am Samstag um 11.30 Uhr auf das Team von Südwest. Das verlor gegen Brandenburg mit 0:3 und besiegte heute Mecklenburg-Vorpommern mit 1:0.

Hartmut Gerlach