Köstritzer-Liga 04. 07. 2017

Köstritzer Liga 2016/17: 439 Spieler kamen zum Einsatz

Die statistische Auswertung der höchsten Thüringer Spielklasse, die in der letzten Saison Köstritzer Liga hieß und die 2018/19 als Thüringenliga an den Start geht, liegt vor. Sven Wenzel, der Staffelleiter dieser Spielklasse, hat wichtige statische Details erfasst. Die wollen wir Ihnen in zwei Folgen präsentieren.

Heute: Spielereinsätze und Tore

Insgesamt wurden 439 Spieler eingesetzt. Davon haben zehn an jedem Spiel teilgenommen, aber nur Marcus Vopel (Nordhausen) und Philipp Gentzsch (Meuselwitz) wurden nie ein- oder ausgewechselt.

Das sind die Spielereinsätze in den Vereinen:

Altenburg 20

Eisenach 22

Weimar 24

Gotha 25

Martinroda 25

Schweina

An der Fahner Höhe 26

Meuselwitz 27

Geratal 27

Heiligenstadt 29

Teistungen 29

Leinefelde 30

Eisenberg 30

Ehrenhain 31

Rositz 31

Nordhausen 38

Es gab insgesamt 195 Torschützen.

Jon Mogge (Nordhausen ist mit 25 Treffern der beste Torschütze.

Es folgen:

Denis Jäpel (Weimar) 24

David Thorwarth (Geratal) 21

Heuschkel (Altenburg) 20

Daniel Trübenbach (Fahner Höhe) 20

Fünf Mal in einem Spiel trafen Mariuz Wolanski (Teistungen) am 2. und Jon Mogge (Nordhausen) am 29. Spieltag. Vier Treffer in einer Partie erzielten:

Patrick Schellenberg (Schweina/3.), Tino Semmer (Nordhausen/4.), Adrian Wilhelm (Heiligenstadt/22.), David Thorwarth (Geratal/20.), Johannes Rosenhan (Weimar/16.) und Denis Jäpel (Weimar/30.)

15 Spieler kamen auf drei Torerfolge in einer Begegnung, wobei Daniel Trübenbach (Fahner Höhe) dies gleich vier Mal schaffte.

97 Akteuren gelang ein Doppelpack

15 Eigentore wurden registriert. 71 Mal trafen die Spieler vom Strafstoßpunkt. Hier waren Kevin Undeutsch (Rositz/7), Sebastian Möhlhenrich (Heiligenstadt/5) und Daniel Trübenbach (Fahner Höhe/5) die sichersten Schützen.

Weitere vier verwandelten drei Elfer, weitere elf zwei.

Wird fortgesetzt.

Hartmut Gerlach