Köstritzer-Pokal 08. 10. 2017

Pokalverteidiger ist draußen

Mit 2:1 besiegte der FC Carl Zeiss Jena heute Nachmittag den Vorjahresgewinner im Köstritzer Landespokal, den FC Rot-Weiß Erfurt. In einer Partie, in der der Gast im ersten Durchgang die besseren Möglichkeiten hatte, sorgte Jena mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten für die Entscheidung. Rot-Weiß kam erst in der vierten Nachspielminute per Strafstoß zum Anschluss. Unmittelbar darauf pfiff der Unparteiische ab.

Beide Trainer sprachen danach von einem rassigen Duell. David Bergner, der Nachfolger von Stefan Krämer, sagte:„Wir wollten auf diesem tiefen Boden und bei vielen Emotionen auf uns aufmerksam machen und mutig auftreten. Das ist in der 1. Halbzeit gut gelungen, auch wenn es zeitweise etwas hektisch zuging, Nach anfänglichen Problem hatten wir das Spiel nach der Pause im Griff, aber wir haben nicht richtig ‚durchgedeckt’. Dann fielen die Jenaer Tore, wobei dem zweiten ein Ballverlust von uns voraus ging. Wir sind aber danach nicht auseinander gebrochen und wenn der Anschluss etwas früher fällt, hätten wir vielleicht sogar noch den Lucky Punch setzen können. So müssen wir das Positive aus der Partie mitnehmen.“

Gegenüber Mark Zimmermann stimmte seinem Trainerkollegen in wesentlichen Teilen zu. Er sagte wörtlich: „Es war heute extrem schwer für uns. Erfurt war mutig und aggressiv und wir sind in extreme Konter gelaufen. In der Halbzeit habe ich die Mannschaft gefragt, ob wir hier nur schön spielen wollen. Dann haben wir nach Ballgewinn schneller umgeschaltet. Unsere Tore sind durch zwei sehr gute Einzelaktionen gefallen. Aufgrund der zweiten Halbzeit war unser Sieg heute verdient.“

Im Landesklasse-Duell kam Borsch im Vergleich mit Stadtroda eine Runde weiter. Die Gastgeber führten bereits mit 3:0. Doch dann verkürzten die Grün-Weißen kurz nach Wiederbeginn auf 1:3. Der Anschluss vier Minuten vor dem Ende kam zu spät, um vielleicht noch in die Verlängerung zu kommen

Mit diesen Spielen ist das Achtelfinale allerdings noch nicht beendet. Das ausgefallene Spiel zwischen der SG 1. FC Sonneberg und Wismut Gera wird am 31.10. (Reformationstag) um 13.30 Uhr nachgeholt. Wann und wo die Auslosung für das Viertelfinale stattfindet, teilen wir zeitnah mit.

Sonntag, 08.10.17, 14.00 Uhr

SG SV Borsch 1925  - FSV Grün-Weiß Stadtroda 3:2 (3:0)

Schiedsrichter: Leroy Schott (Treffurt), Zuschauer: 138

Torfolge: 1:0 Tobias Becker (6.), 2:0 Lothar Hohmann (18,.), 3:0 Tobias Becker (36.), 3:1, 3:2 Florian Klinger (47., 86.)

Sonntag, 08.10.17, 14.05 Uhr

FC Carl Zeiss Jena - FC Rot-Weiß Erfurt 2:1 (0:0)

Schiedsrichter: Steven Greif (Westhausen), Zuschauer: 8.649

Torfolge: 1:0 Julian Günter Schmidt (27.), 2:0 Niklas Erlbeck (71.), 2:1 Christoph Menz (90.+4/Strafstoß)

Samstag, 07..10.17, 14.00 Uhr

FC Einheit Rudolstadt - ZFC Meuselwitz 1:4 n. E. (0:0)

Schiedsrichter: Eugen Ostrin (Eisenach), Zuschauer: 241

Elfmeterschießen: Marco Riemer trifft für Rudolstadt; Fabian Stenzel, Sebastian Albert, Janik Mäder und Francesco Lubsch verwandeln für Meuselwitz

SG FC Wacker 14 Teistungen - FSV 06 Ohratal 2:3 n. V. (2.1; 2:2; 2:3)

Schiedsrichter: Alexander Roßmell (Urbach), Zuschauer: 67

Torfolge: 1:0 John Maulhardt (3.), 2:0 Maciej Wolanski (11.), 2:1, 2.2 Mary Jung (35., 56./Strafstoß), 2:3 Philipp Kiebert (116.)

SG 1. FC Sonneberg 04  - BSG Wismut Gera am 31.10. um 13.30 Uhr

FSV 04 Viernau - DJK SG Struth 3:5 n. E. (1:1; 1:1; 1:1; 3:5)

Schiedsrichter: Florian Butterich (Straufhain), Zuschauer: 70

Torfolge: 0:1 Christoph Andres (7.), 1:1 Maik Wedekind (35./Strafstoß),

Elfmeterschießen: Alexander Weisheit und Daniel Lukasik treffen für Viernau; S. Rodenstock, Gregor Jakobi, Marius Müller und Benedikt Seipel verwandeln für Struth

Besonders: GRK für einen DJK-Spieler (111.)

FC Saalfeld (Landesklasse) - SG Herpfer SV 07 3:1 (0:1)

Schiedsrichter: Tarik El-Hallag (Jena), Zuschauer: 181

Torfolge: 0.1 Veit Zöller (9./Strafstoß), 1:1 Felix Weber (63.), 2:1 Bartosz Latuszek (72.), 3:1 Matthias Sorge (90.+2)

FC Erfurt Nord - FSV Wacker 90 Nordhausen 0:8 (0:3)

Schiedsrichter: Johannes Drößler (Gotha), Zuschauer: 348

Torfolge: 0:1 Lucas Scholl (15.), 0:2 Cihan Ucar (19.), 0.3, 0:4 Lucas Scholl (41., 50.), 0:5, 0:6 Joy Lance Mickels (64. 71.), 0:7 Benjamin Kauffmann (72.), 0:8 Cihan Ucar (90.)

Hartmut Gerlach