DFB/NOFV 12. 02. 2018

Presseschau zum Drittligaspiel FC Carl Zeiss Jena - Sportfreunde Lotte (2:2)

Die „Ostthüringer Zeitung“ (OTZ), die „Thüringische Landeszeitung“ (TLZ), die „Thüringer Allgemeine“ TA) und „Freies Wort“ (FW) berichten in größeren und kleineren Artikeln über das Spiel vom Sonntag aus dem Ernst-Abbe-Sportfeld.

Michael Ulbrich ist der Autor für OTZ, TLZ und TA. Er wählt die Überschrift „Ferndandez’ Ohrläppchen verhindert den Jenaer Sieg“. Zunächst beschreibt Ulbrich den Spielverlauf und bemerkt, dass den Jenaern vor allem in Zentrum die ordnende Hand gefehlt habe. Wörtlich heißt es: „Das ändert sich mit der Hereinnahme von Kevin Pannewitz, dessen gefährliche Schlagbälle mit Außenrist und Drall nun zur Waffe für die Schlussphase werden.“ Jena hatte nun Chancen, doch Lottes Torhüter Ferndandez habe sogar mit dem Ohrläppchen gehalten, wie Timmy Thiele später zu Protokoll gab. Am Ende lässt der Verfasser Trainer Mark Zimmermann zu Wort kommen, Der ist mit dem remis zufrieden, weil Jena den Abstand nach unten gehalten habe. „In den letzten 15 Minuten hat man gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Das stimmt mich optimistisch“, sagt er.

Für FW ist Ullrich Klemm der Berichterstatter mit der Schlagzeile „Alles im grünen Bereich“. Er betont am Anfang, dass die Jenaer Serie beeindruckend sei, denn man sei in zwölf Heimspielen in Folge ungeschlagen. Klemm schreibt: „Das 2:2 gegen die Sportfreunde Lotte im Duell zweier Teams aus dem breiten Tabellenmittelfeld ging in Ordnung. Die Thüringer dominierten die Anfangs- und Schlussphase, dazwischen bestimmte der Gast die Musik. ‚Es ist alles im grünen Bereich: Leistung, Ergebnis und die Moral der Mannschaft, die nach dem zwischenzeitlichen Rückstand gut zurückgekommen ist’, merkte Jena-Trainer Mark Zimmermann an.“ Er könne mit dem Punkt leben.

Die vollständigen Beiträge liest man in den Printausgaben der Thüringer Zeitungen und im Internet.

Hartmut Gerlach