DFB/NOFV 10. 02. 2018

Presseschau zum Drittligaspiel SC Paderborn - FC Rot-Weiß Erfurt (0:1)

Vom Freitagabendspiel (09.02.18) des FC Rot-Weiß Erfurt in Paderborn findet man einen ausführlichen Bericht in der „Thüringer Allgemeine“ (TA) sowie knappe Nachrichten in der „Thüringische Landeszeitung“ (TLZ), „Ostthüringer Zeitung“ (OTZ) und in „Freies Wort“ (FW).

Für die TA schreibt Thomas Rudolph. Er titelt „Bergmanns Freistoß sitzt. Rot-Weiß knackt den Spitzenreiter“. Sein Artikel beginnt so: „Der FC Rot-Weiß Erfurt hat in der 3. Fußball-Liga in einem verrückten Spiel beim Ligaprimus Paderborn 1:0 gewonnen und die Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht aufgegeben.

Trainer Emmerling habe auf ein massives 4-5-1-System gesetzt mit Huth als einziger Spitze, Dieses Bollwerk habe dem Spitzenreiter das Leben schwer gemacht. Zunächst war kein Unterschied zwischen beiden Teams auszumachen. Auch von verletzungsbedingtem Wechsel nach der Verletzung von Kaffenberger ließ sich Erfurt nicht beeindrucken. RWE zeigte eine gute Vorstellung und gegenüber den letzten beiden Partien deutlich verbessert. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Innerhalb von drei Minuten dezimierte sich Paderborn zweifach. Rudolph schließt so: „Die Freude wurde noch größer, als Bergmann den folgenden Freistoß perfekt in die Maschen setzte (69.- 1:0 für den Außenseiter (69.). Dieser hielt im weiteren Verlauf dank der numerischen Überzahl den Gegner clever auf Distanz … und durfte am Ende jubeln.“

Der kurze Beitrag in „Freies Wort“ trägt die Überschrift „Erfurt blamiert den Spitzenreiter“. Zu lesen ist dabei: „Dagegen machten die Paderborner ihre Woche zum Vergessen perfekt. Am vergangenen Samstag spielte die Mannschaft zum ersten Mal in diesem Jahr nur remis, am Dienstag schieden sie trotz respektabler Vorstellung gegen den FC Bayern im Viertelfinale des DFB-Pokals aus.“

Die vollständigen Texte gibt es in Papierform und in Internet.

Hartmut Gerlach