Fair Play 04. 09. 2017

Teistunger Maciej Wolanski ist der Landessieger im Wettbewerb „Fair ist mehr“

Der Thüringer Fußball-Verband (TFV) nutzte das 2. Spiel der 2. Hauptrunde im Köstritzer Landespokal zwischen der SG FC Wacker 14 Testungen und dem 1. SC 1911 Heiligenstadt (1:0) am 03.09.17, um den Sieger im Wettbewerb „Fair Play-Geste der Saison 2016/17“ zu ehren.

Karl-Heinz Schütz, Mitglied im Vorstand des Verbandes und Vorsitzender des Breitensportausschusses, überreichte Maciej Wolanski (SG FC Wacker 14 Teistungen) die Auszeichnungsurkunde, wobei es zuvor mehrere Anläufe für die Ehrung gab. Zugegen war bei der Würdigung auch Michael Sander, Abteilungsleiter Fußball beim FC Wacker 14 Teistungen und stellvertretender Vereinsvorsitzender.

Zur Erinnerung noch einmal die Aktion, die den TFV bewogen hat, den Teistunger auszuzeichnen: Im Verbandsligaspiel am 16.10.16 zwischen der SG FC Wacker 14 Teistungen und dem FSV Wacker 03 Gotha (2:0) dribbelte Wolanski in den Strafraum von Gotha. Hier kam es ungefähr 13 Meter zentral vor dem Tor zu einem regelkonform geführten Zweikampf mit dem Gothaer Torwart Hagen Apitius. Dabei verletzte sich der Schlussmann und blieb am Boden liegen. Der Ball sprang in den Lauf des Teistungers, der nur noch das leere Tor vor sich hatte (ca. 11 m Entfernung). Doch er erkannte die Verletzung von Apitius und spielte den Ball ins Seitenaus. Der Schlussmann wurde verletzungsbedingt auf dem Spielfeld behandelt und die Partie danach mit Einwurf fortgesetzt.

Die „Fair Play-Medaille“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist für Maciej Wolanski auch verbunden mit einem Wochenende in Kaiserslautern (07. - 09.10.17) und darin enthalten dem Besuch des WM-Qualifikationsspiels Deutschland gegen Aserbaidschan.

Hartmut Gerlach