U12 Juniorinnen 21. 05. 2017

Thüringens U12-Juniorinnen-Auswahl hinterliess in Berlin einen sehr guten Eindruck

Die U12-Juniorinnen-Landesauswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) weilte vom 19. bis 21.05. zu einem Gemeinschaftslehrgang mit der Auswahl von Berlin im Landesleistungszentrum „Richard Genthe“ in der Hauptstadt (siehe unsere Vorschau).

Am Samstag bildeten beide Auswahlteams im Rahmen dieser Maßnahme jeweils zwei Mannschaften, die ein Kleinfeldturnier bestritten. Obwohl es nicht vordergründig um die Ergebnisse ging, soll nicht unerwähnt bleiben, dass eine Thüringer Vertretung drei Mal gewann und damit Platz eins belegte. Danach kamen die beiden Mannschaften des Gastgebers auf zwei und drei vor Thüringen II ein.

„Die Mädchen haben gut gespielt und sich gegen den starken Jahrgang von Berlin bestens behauptet. Sie haben sich sehr ordentlich bewegt, viele Situationen spielerisch gelöst und konnten auch im Tempo mithalten. In unserem Aufgebot befinden sich zudem zwei Mädchen, die 2007 geboren wurden und im Vergleich zu den meisten anderen zweieinhalb Jahre jünger sind. Dafür haben sie sich sehr gut präsentiert und so wie alle mit Freude und Enthusiasmus Fußball gespielt“, zog Verbandssportlehrer Christian Kucharz ein sehr positives Fazit des Turniers am 20.05. Am Nachmittag wurde noch einmal trainiert.

Der Sonntag war einem Kleinfeldspiel zwischen dem Gastgebern und den Thüringerinnen über die volle Distanz (3x20 Minuten) vorbehalten. Dadurch erhielten alle Spieler ausreichend Einsatzzeiten und die Trainer konnten einiges probieren. Am Ende stand ein 3:0-Sieg für Thüringer Auswahl zu Buche.

Wichtiger als das erfreuliche Resultat war für Kucharz jedoch, mit welchem Engagement und Ehrgeiz, auch außerhalb des Platzes, die Mädchen die Aufgabe in Berlin gelöst haben. „Die 17 Spielerinnen haben wie schon am Samstag mit viel Freude und Begeisterung Fußball gespielt. Wir können aus einem guten Pool von Talenten, die wir weiter fördern und fordern wollen, schöpfen“, erklärt der Verbandssportlehrer. Das sei auch ein Verdienst der Arbeit in den Vereinen und Stützpunkten. Hier sei in den letzten zwei Jahren viel passiert. Erste Resultate sehe man im U12- und U14-Mädchenbereich, fügte der Landestrainer hinzu.

Hartmut Gerlach