U14 Juniorinnen 28. 05. 2017

U14-Juniorinnen-Länderpokal in Duisburg-Wedau nach Witterungsunbilden abgebrochen

Das U14-Juniorinnen-Länderpokalturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wurde am heutigen Sonntag nach Gewittern und Starkregen abgebrochen. Damit gehen drei Spieltage in die Wertung. Nach einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage belegt die U14-Mädchenauswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) unter den 22 Mannschaften einen 13. Platz. Sieger wurde Württemberg, das alle drei Spiele gewann, vor dem Niederrhein und Südwest.

Dabei konnten die Thüringerinnen am Vormittag noch gegen Westfalen spielen. Sie verloren mit 0:2. „Die Niederlage war zwar verdient, aber die Qualität des Spiel kann ich nur als außerordentlich bezeichnen“, sagte uns Verbandssportlehrer Christian Kucharz. Seine Mannschaft sei vor allem nach der Pause ebenbürtig gewesen und war bei guten Chancen mehrmals dem Ausgleich nahe. Das Ergebnis war jedoch, was die Endtabelle betrifft, bedeutungslos.

„Die Mädchen haben in allen drei Partien sehr gut gespielt. Und wir freuen uns, dass sechs Spielerinnen gesichtet wurden und mit Einladungen vom DFB zu Maßnahmen der U15-Juniorinnen-Nationalmannschaft rechnen können.“ Das sieht Kucharz auch als ein Resultat der guten Arbeit in den Heimatvereinen und Stützpunkten. „Das Turnier war eine rund herum gelungene Sache mit guten Spielen und starken Gegner“, resümiert der Landestrainer.

Die Fotos zeigen die Thüringerinnen in Köln, wo sie am Samstag Gäste des Frauenpokalendspiels waren.

Hartmut Gerlach