U18 Junioren 11. 10. 2016

U18-Auswahl beendet Länderpokal mit zweitem Sieg auf dem 8. Platz

Die U18-Auswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) hat sich mit dem 1:0 über Sachsen-Anhalt (1:0; 0:0; 0:0) heute zum Abschluss des DFB-Länderpokals in der Sportschule Duisburg-Wedau unter den 22 Landesverbänden einen sehr guten 8. Platz gesichert. Damit ist die Mannschaft, die von Stefan Schaper (TFV) hauptverantwortlich gecoacht wurde - als Co-Trainer fungierten Benjamin Adam (FC Rot-Weiß Erfurt) und Miroslav Jovic (FC Carl Zeiss Jena) - hinter Berlin, das Dritter wurde, das zweitbeste Team aus dem Gebiet des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV).

Das einzige Tor in einer sehr ausgeglichenen und chancenarmen Partie fiel bereits nach acht Minuten, als James-Kevin Nahr (FC CZ Jena) einen Strafstoß verwandelte. Zuvor war sein Vereinskollege Tim Nöding bei einem Dribbling im Strafraum gefoult wurde. „Es war eigentliche ein typisches 0:0-Spiel“, sagte Stefan Schaper. Aber die im gesamten Turnier mutig und mit Herz aufgetretenen Thüringer hätten sich den knappen Erfolg letztlich verdient, fügte der TFV-Trainer hinzu.

Den DFB-Länderpokal gewann Westfalen vor der U19-Junioren-Nationalmannschaft und Berlin. Auch Bayern (7.) hat wie die TFV-Auswahl sieben Punkte, aber das etwas bessere Torverhältnis.

Diese 16 Spieler bestritten das DFB-Turnier:

Niclas Wild, Fritz Bodien, Marc Schröder, Luis Allmeroth, Tim Noeding, James-Kevin Nahr, Joram Erbarth, Nils Halbauer (FC Carl Zeiss Jena), Patrick Hädrich, Jonas Großmann, Simon Baldus, Tobias Kraulich, Mathis Comes, David Richter, Hans Oeftger, Gabriele Blasi (FC Rot-Weiß Erfurt).

Hartmut Gerlach