Sportgericht 09. 01. 2020

Beschluss des Sportgerichts über Einspruch im Landespokal der Frauen

Das Sportgericht das Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) hat in der Sportrechtssache „Einspruch der Frauenmannschaft des FC Carl-Zeiss Jena gegen die Wertung des Viertelfinalspiels des Thüringer Pokalwettbewerbes der Frauen am 08.12.2019 FC Carl Zeiss Jena gegen 1.FFV Erfurt“ durch einen Einzelrichter im schriftlichen Verfahren diesen Beschluss gefasst:

Der Einspruch der Frauenmannschaft des FC Carl-Zeiss Jena wird abgewiesen.

In der Begründung heißt es unter anderem: „… Der eingelegte Einspruch ist gemäß § 29 Absatz 3 der Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO) des TFV unzulässig und war daher zurückzuweisen, ohne dass es auf die Begründetheit ankam.

Gemäß § 11 Absatz 6 der RuVO sind Anträge an die Rechtsorgane gebührenpflichtig. Die Einspruchsgebühren betragen für Antragsteller und Rechtsmittelführer aus dem Spielbetrieb Land und höher in erster Instanz 100,00 € (§ 34 Rechts- und Verfahrensordnung TFV).

Durch den Einspruchsführer wurde innerhalb der Rechtsmittelfrist kein Nachweis der Zahlung der Gebühren erbracht ...  Der Einspruch war, da die formellen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, zurückzuweisen (§ 29 Absatz 3 RuVO.

Hartmut Gerlach