DFB/NOFV 04. 08. 2019

DFB-Pokal der Frauen: 1.FC Saarbrücken war für den 1. FFV Erfurt eine Nummer zu groß

In der 1. Runde des DFB-Pokals der Frauen empfing der Landespokalsieger des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV), der 1. FFV Erfurt, heute (04.08.19) im Stadion Johannesplatz in Erfurt den Zweitligisten 1. FC Saarbrücken.

Der ließ im Vergleich mit dem Regionalligaaufsteiger von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Schon zur Pause führte die höherklassige Vertretung nach Toren in der 8., 30., 38. und 45. Minute mit 4:0. Doch damit war der Torhunger der Gäste noch nicht gestillt. Sie legten noch drei Mal nach (49., 60., 90.) und schraubten das Ergebnis auf 7:0.

Trotz der klaren Niederlage war FFV-Coach Gino Heinze, mit dem wir soeben telefonierten, nicht unzufrieden. „Für uns war es ein guter Test und ein Highlight in der Vorbereitung auf das Spieljahr in der Regionalliga. Wir konnten gegen die beste Mannschaft, die wohl im Lostopf war, einige Erkenntnisse gewinnen“, sagte der Trainer und fügte hinzu, „schade, dass wir etwas ängstlich gestartet sind und auch den einen oder anderen individuellen Fehler vor den Toren von Saarbrücken gemacht haben. Insgesamt geht der Sieg des 1. FC natürlich in Ordnung, auch wenn er vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Leider kamen wir nur zu zwei, drei kleinen Chancen. Man hat den Klassenunterschied - der ist gerade im Frauenfußball selbst bei nur einer Liga beträchtlich - schon gemerkt.“

Der Thüringer Landesmeister bestreitet sein erstes Punktspiel in der Regionalliga am Sonntag, dem 18.08., um 14 Uhr zuhause. Gegner ist dann der SV Eintracht Leipzig-Süd.

1.FFV Erfurt - 1. FC Saarbrücken 0:7 (0:4)

Aufstellung Erfurt:

Günther, Knoll, Ladner, Nehlert (75. Ehrich), Zelle (46. Klipstas), Meyer, Groll, Uhl, Rothe, Reinhardt, Albeno (46. Ziegenhorn)

Zuschauer: 105.

Hartmut Gerlach