U14 Juniorinnen 05. 05. 2024

Erfolgreicher Start in das DFB-Länderpokalturnier der U14 Juniorinnenauswahlmannschaften – Sieg und Unentschieden

Die U14 Mädchenauswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) ist erfolgreich in das Länderpokalturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der Sportschule Duisburg-Wedau gestartet.

Am Samstag besiegte die von Leistungssportkoordinator und Landestrainer Christian Kucharz formierte Mannschaft Bremen glatt mit 3:0. Am heutigen Sonntag verlor man ebenfalls nicht und trennte sich vom Mittelrhein 0:0.

Bereits kurz nach der Partie am Samstag informierte uns Kucharz per Sprachnachricht. Aber ich kann sie erst, das habe ich in der vorigen Nachricht bereits erwähnt, am heutigen späten Nachmittag (05.05.24) die Spiele aufarbeiten.

Der Landestrainer sagte uns per Sprachnachricht: „Bei einer Spielzeit von 2x25 Minuten haben unsere Mädels sehr gut verteidigt. Das hat sich auch in den Vorbereitungsturnieren immer wieder gezeigt. Dadurch haben sie in den 50 Minuten keine Torchance zugelassen. Sie haben sich den Sieg damit auch verdient.

Sie gingen Mittel der 1. Halbzeit mit einem Traumtor, einem Fernschuss, in Führung. Doch wir haben uns auch spielerisch etwas schwer getan, hatten nicht deutlich mehr Ballbesitz und auch nicht so viele Möglichkeiten. Da haben wir nicht immer Lösungen gefunden, auch weil das Bremen gut gemacht hat. Dennoch kamen wir kurz vor dem Wechsel durch einen Freistoß zum 2:0.

Der Spielverlauf im zweiten Durchgang war ähnlich. Wir haben weiter gut abgewehrt und nichts Zwingendes zugelassen. Das war das Fundamt des Sieges. Nach einem zur kurzen Rückpass des Kontrahenten konnten wir sogar noch auf 3:0 stellen. Aber es gab auch einen Wermutstropfen, denn unsere Kapitänin fiel auf die Schulter und wird in der Klinik behandelt. Da wünschen wir alle ihr natürlich gute Besserung.“

Beim 0:0 gegen den Mittelrhein sah man ein völlig anderes Spiel. Die Akteure des Gegners waren individuell sehr stark, besaßen eine hohe Qualität und spielten temporeich. Doch die Thüringerinnen erhielten vom Trainer ein großes Kompliment dafür, dass sie mit hoher Intensität gemeinsam verteidigt haben. Das war sehr beeindruckend, sagte der Chefcoach.

Christian Kucharz wörtlich: „Damit haben sie sich den Punkt absolut verdient.“ Dabei hatte Thüringen sogar die Gelegenheit, kurz vor der Pause mit einem Fernschuss in Front zu gehen. Doch der landete am Innenpfosten. Aber über die gesamte Begegnung hatte der Kontrahent mehr Ballbesitz und, wenn auch wenige, die hochkarätigeren Chancen. Da hatte man vielleicht auch etwas Glück, aber die TFV-Torhüterin zeigte ebenfalls eine sehr gute Abwehrtat. „Ich bin sowohl mit dem Ergebnis als auch der Mannschaftsleistung sehr zufrieden“, resümierte der Trainer. Es sei im Vergleich zum Samstag eine sehr positive Steigerung gewesen.

Nach dem Handball geht es weiter mit der Einstellung von Fotos.

Nächster Gegner ist am Montag, dem 6. Mai, um 15 Uhr Bayern. Der Gegner hat zunächst gegen das Rheinland mit 3:0 gewonnen. Im zweiten Spiel unterlag man Württemberg mit 0:1.

Fotos: Thüringen in weißen Trikots gegen den Mittelrhein und in den grünen Jerseys gegen Bremen.

Fotos Katja Schröder

Hartmut Gerlach