Spielbetrieb 05. 07. 2018

Erweitertes Präsidium lehnt Beschwerde gegen Entscheidung des Spielausschusses ab

Das Erweiterte Präsidium des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) hat sich einstimmig hinter die Entscheidung des Verbandsspielausschusses, der einer Spielgemeinschaft vom SV SCHOTT Jena und SV Jenapharm nicht zugestimmt hatte, gestellt. Damit ist die Beschwerde beider Vereine abgelehnt worden. Nach der TFV-Spielordnung Anlage 2, A. Abs.(9), Satz 2 ist die Entscheidung des Erweiterten Präsidiums endgültig.

Grund der Ablehnung ist die in der Antragsbegründung mehrfach dargestellte qualitative Verbesserung der Mannschaften, was ausschließlich dem Ziel der sportlichen Leistungssteigerung dient. Dies widerspricht der TFV-Spielordnung Anlage 2, A. Abs.(1), Satz 2, in der es heißt: „Spielgemeinschaften mit dem ausschließlichen Ziel der sportlichen Leistungssteigerung … sind nicht zu genehmigen.“

Hartmut Gerlach