Thüringenliga 07. 07. 2022

Note: sehr gut: Pilotprojekt tactix – eine erste Zwischenbilanz

Digitalisierung in den Thüringer Fußball-Umkleidekabinen leicht gemacht: tactix ist 1,80 m groß, knapp 90 kg schwer. Der Kostenpunkt in der Einzelanfertigung liegt bei rund 3.500 Euro (ohne Software). Das Gerät hat insgesamt neun Komponenten eingebaut (Touch-Monitor, GPS-Gerät, WLAN-Stick, Mini-PC, Blootooth, SIM-Karte, 2 Antennen und eine Eigenentwicklung). Die Entwicklung dauerte sieben Jahre und nahm knapp 5 Millionen Euro in Anspruch. 60 Thüringer Amateur-Fußball-Klubs kamen in den Genuss des Prototypen samt Pilotprojekt. Jetzt, nach Ende der Frühjahrssaison und gut 6 Monaten Testbetrieb, folgt eine erste Zwischenbilanz. Die Zahlen und Fakten sprechen für sich – der erste Härtetest ist mehr als gelungen.

Letztes Jahr kam das Angebot zu einer Dreier-Kooperation von DFB, Thüringer Fußball-Verband und der österreichischen Firma geomix. Kurz vor Weihnachten erfolgte in Thüringen mit ersten tactix-Präsentationen der digitale Startschuss. Mittlerweile gehört das High-Tech-Touch-Screen, made in Austria, zum Kabinen-Inventar ausgewählter Thüringer Vereine. Pünktlich mit Saisonschluss gab’s eine erste ausführliche Feedback-Runde.

Von 21. bis 23. Juni waren fünf geomix-Mitarbeiter*innen bei den Klubs unterwegs. 19 Fragen wurden gestellt und die digitalen Daten der Vereine ausgewertet. Das Ergebnis ist eindeutig positiv: tactix wird von den Vereinen im Schnitt zweimal oder öfter genutzt und von mindestens vier Teams gleichzeitig in Anspruch genommen. Die Trainer*innen schwören auf die Vorteile von Tactix!

Die wichtigsten Kommentare und Fakten zusammengefasst:

300 Teams arbeiten in Thüringen aktuell mit tactix. Der High-Tech-Touch-Screen ist bis zu 10 Stunden täglich im Einsatz. Bei 60 Prozent der vom TFV ausgesuchten 60 Vereine nutzen zumindest 4 Mannschaften den digitalen Neuzugang an zwei oder mehr Tagen pro Woche.

Der Gesamteindruck von tactix wird nach sechs Monaten Betrieb mit dem Wert 4,69, d.h. ausgezeichnet, bewertet. Gewertet wurde mit 1, ungenügend bzw. mangelhaft, bis 5 für perfekt. Von den Trainer*innen gab’s für ihre Arbeit mit tactix den Durchschnittswert 4,51 (sehr gut).

„Wir Trainer kommen viel herum, reden auch mit Kollegen von anderen Klubs. Ich habe in den letzten Monaten – ehrlich gesagt – noch kein schlechtes Wort über tactix gehört. Jeder nutzt es“, meint Thomas Wirth, Trainer der ersten Mannschaft von Thüringenliga-Verein FSV 1996 Preußen Bad Langensalza. „Alles was du heutzutage digital machen kannst, spart Zeit und ist effektiver. Unsere Nachwuchsspieler wachsen damit auf, die erwarten das. Für uns ist tactix eine wichtige Weiterentwicklung, wir empfehlen es auch weiter“, sagt Peter Ott (Jugendfußballklub Gera).

Auf die Frage, warum sollten DFB, TFV und geomix das Projekt tactix mittel- und langfristig forcieren, hieß es: 1) Verbessert die Möglichkeit der Trainer (4,85), 2) Hebt die Qualität der Spielerbesprechung (4,74). Angesprochen auf die bevorzugten Inhalte von DFB und Landesverband, werden vorrangig die Themen Lehrbeispiele/Trainingsübungen (4,75), Regelkunde-Updates (4,68) und Trainer-Aus- und Fortbildungen (4,51) genannt.

100 Prozent, d.h. ausnahmslos alle 60 Vereine, nutzen tactix für die Spielvorbereitung. 46 % haben tactix auch für die Nachbesprechung bzw. 62 % für die Fortbildung bzw. taktische Schulung in Verwendung.

Bei mehr als der Hälfte der Vereine steht der High-Tech-Touch-Screen im Besprechungsraum, bei 34 % in der Kabine der ersten Mannschaft.

67 Prozent der Vereine gaben an, die Firma geomix vor Beginn des Pilotprojektes nicht gekannt zu haben. Aktuell kaufen 44 Prozent ab und zu bei geomix, 52 % haben vor, in Zukunft bei geomix Angebote einzuholen.

„Wir sind ein Studentenverein. tactix passt gut zu uns, auch die Digitalisierung. Für uns sind digitale Inhalte längst normal. Da wundert sich keiner mehr, wir haben auch nur junge Treiner. Wir nutzen es für Matchvorbereitung, manchmal auch in der Halbzeitpause“, bekräftigt Pascal Nitschmann (SV Schott Jena, Thüringenliga).

Fakten zu geomix:

1999 als E-Commerce-Agentur gegründet, mittlerweile 150 Mitarbeiter*innen, 85 Prozent Exportquote, 1,2 Millionen verschickte Pakete pro Jahr, prognostizierter Jahresumsatz für 2022: 60 Millionen Euro.

F.d.R. Hartmut Gerlach