Sportgericht 08. 11. 2018

Schiedsrichterausfallgebühr, Geldstrafe und drohender Punktabzug

In einem Verfahren ohne mündliche Verhandlung hat das Sportgericht des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) über die „Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls des FC Steinbach-Hallenberg gemäß § 7 Ziffer 6 der TFV-Spielordnung im Spieljahr 2018/19 im zweiten Jahr der Nichterfüllung“ entschieden. Es erging dieses Urteil:

Gegen den FC Steinbach-Hallenberg wird entsprechend § 43 (18) a der Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO) eine Schiedsrichterausfallgebühr für zwei fehlende Schiedsrichter erhoben.

Der Verein wird auf der Grundlage des § 43 /1) b der RuVO zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der 1. Mannschaft werden in der 11teamsports Landesklasse, Staffel 3, wegen dem zweiten Jahr der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls vier Punkte abgesprochen. Der Punktabspruch wird bis zum 31.05.19 auf Bewährung ausgesetzt, wenn der Verein gegenüber dem Sportgericht nachweisen kann, dass er bis zu diesem Datum das Schiedsrichtersoll durch Neuausbildung von Unparteiischen nachträglich erfüllt hat.

Hartmut Gerlach