Köstritzer-Pokal 16. 04. 2019

Siebtes Aufeinandertreffen von vier Mannschaften aus vier Spielklassen im Halbfinale des Köstritzer Landespokals Thüringen

Auch bei den nun anstehenden Halbfinalspielen im Köstritzer Pokal Thüringen zeigt sich, über welches hervorragende Archiv Andreas Kästner (Sömmerda), Mitglied der Arbeitsgruppe (AG) „Archivierung im TFV“, verfügt. Er „zaubert“ sowohl zu den Partien im Landespokal des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) als auch zu den Punktspielen der Gegner zahlreiche interessante Informationen aus seinem (archivaischen) „Hut“.

"Bereits zum siebten Male stehen sich am kommenden Osterwochenende in der Geschichte des Landespokalwettbewerbs vier Mannschaften aus vier verschiedenen Spielklassenebenen im Halbfinale gegenüber. Sie kämpfen, das haben wir bereits kommuniziert, am 17. und 20.04. um den Einzug ins 29. Endspiel, in dem erneut der Köstritzer Pokal Thüringen ausgespielt wird.

Zum fünften Mal begegnen sich Regionalligist FSV Wacker 90 Nordhausen und Drittligist FC Carl Zeiss Jena im Pokal. Alle vier bisherigen Spiele sahen die Zeiss-Städter als Sieger, wobei die Partie in der Saison 1998/99 das einzige Finalspiel darunter war. Das gewannen die Saalestädter im Suhler Auenstadion 3:1.

Bereits im FDGB-Pokal der DDR gab es fünf Duelle zwischen der damaligen BSG Motor und dem FC Carl Zeiss, vier Mal davon jedoch mit der Zweiten sowie der Dritten des Clubs.

In der jüngeren Vergangenheit von 2012/13 bis 2016/17 standen acht Begegnungen in der Regionalliga zwischen beiden auf dem Spielplan. Hier zeigt sich die Bilanz ausgeglichener, Nordhausen gewann einmal, Jena zweimal bei fünf Unentschieden und 8:10 Toren.

Während der FC Carl Zeiss bereits zum 22. Mal im Halbfinale vertreten ist, fünfmal davon die Zweite, gelang das Nordhausen in dieser Saison zum zehnten Mal.

Zum zweiten Mal nach 1991 erreichte der Thüringenligist FSV 1996 Preußen Bad Langensalza die Vorschlussrunde. Damals setzte mit dem SV 1910 Kahla der spätere Sieger jenes Auftaktwettbewerbs durch ein 1:0 das Stoppzeichen. Am Sonntag nun wollen die Kurstädter beim derzeit Viertplatzierten der 11teamsports Landesklasse, Staffel 2, SV Blau-Weiß Büßleben 04, den Finaleinzug perfekt machen. Die blauweißen Rand-Erfurter kamen noch nie über die zweite Runde hinaus, und auch in sechs Ligavergleichen hatten sie gegenüber ihren Pokalgästen mit nur einem Sieg bei fünf Niederlagen klar das Nachsehen.“

Hartmut Gerlach