Sportgericht 13. 02. 2020

Sperre nach Schiedsrichterbeleidigung in der B-Junioren-Hallenendrunde

Das Sportgericht des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) hat nach der Roten Karte gegen einen Spieler des FC Erfurt Nord wegen Schiedsrichterbeleidigung nach einem Spiel der B – Junioren –Landesmeisterschaft im Futsal am 19.01.2020 in Geraberg ein schriftliches Einzelrichterverfahren durchgeführt und dabei für Recht erkannt:

Der Spieler vom FC Erfurt Nord wird entsprechend § 42 (4) der Rechts – und Verfahrensordnung (RuVO) des TFV wegen Schiedsrichterbeleidigung zu einer Sperre von 6 (sechs) Pflichtspielen verurteilt. Während der Zeit der Sperre ist er für Pflichtspiele aller Mannschaften seines Vereins gesperrt.

Hartmut Gerlach