Sportgericht 17. 11. 2020

Sperre und Geldstrafe nach Feldverweis im Thüringen Pokal

Das Sportgericht des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) hat wegen  eines Feldverweises (RK) gegen einen Spieler des FC Erfurt Nord ein schriftliches Einzelrichterverfahren durchgeführt. Der Betreffende war im Spiel des Thüringenpokals FC Saalfeld – FC Erfurt Nord heruntergestellt worden.

Es entschied, dass der Erfurter Spieler gemäß § 42 Absatz 4 e und § 41 Absatz 4 der Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO) wegen einer Tätlichkeit gegen einen Gegenspieler mit einer Sperre von sieben (7) Pflichtspielen und mit einer Geldstrafe belegt wird.

In seiner Begründung stellte das Sportgericht unter anderem fest, dass es sich beim Erfurter Aktiven um einen „Wiederholungstäter“ handelt. In einem Urteil des Sportgerichts des Thüringer Fußball-Verbandes wurde der Spieler bereits wegen einer körperlichen Attacke gegen einen Gegenspieler am 16.08.20 zu einer Sperre und Geldstrafe verurteilt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Hartmut Gerlach