Sportgericht 12. 05. 2022

Sperre und Geldstrafe nach Tätlichkeit in der Landesklasse 2

In einem schriftlichen Einzelrichterverfahren beschäftigte sich das Sportgericht des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) mit einem Feldverweis auf Dauer in der Landesklasse 2. So lautet das Urteil:

Der Spieler wird wegen einer Tätlichkeit gegen einen Gegenspieler gemäß § 42 (4) Buchstabe f, der Rechts – und Verfahrensordnung (RuVO) des Thüringer Fußball – Verbandes (TFV) zu einer Pflichtspielsperre von 6 (sechs) Pflichtspielen und zusätzlich zu einer Geldstrafe verurteilt.

Bis zum Ablauf von 30 Tagen ist der Spieler für Pflichtspiele aller anderen Mannschaften seines Vereins gesperrt (§ 30 (3) der SpO des TFV).

In der Urteilsbegründung heißt es unter anderem:

" ... Von der Möglichkeit, zum Sachverhalt schriftliche Stellung zu nehmen, machten weder der Spieler noch der Verein trotz Hinweises in der Verfahrenseröffnung vom 20.04.2022 Gebrauch, so dass das Sportgericht davon ausgeht, dass der Sachverhalt, wie im Schiedsrichterbericht beschrieben, voll umfänglich zutrifft ... ."

Hartmut Gerlach