Schiedsrichter 02. 07. 2018

Thüringer Oberliga Schiedsrichter für anstehende Saison gewappnet

Am 29. und 30. Juni 2018 veranstaltete der Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) die Saisoneröffnung für Schiedsrichter der Amateuroberliga (AOL) im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Unter den 43 Teilnehmern aus den sechs Landesverbänden waren auch die fünf in diese Spielklasse eingestuften Referees des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) teil: Daniel Bartnitzki (Erfurt), Florian Butterich (Adelhausen), Johannes Drößler (Gotha), Leroy Schott (Treffurt) und Richard Lorenz (Bad Langensalza). Sie mussten ein anspruchsvolles Lehrgangsprogramm absolvieren.

Nach der offiziellen Begrüßung gab es durch den Vorsitzenden des NOFV-Schiedsrichterausschusses, Udo Penßler-Beyer, am Freitagmittag einen Spieljahresrückblick über die Saison 2017/2018. Er bedankte sich in seinem Rückblick bei allen Unparteiischen für die gezeigten Leistungen und die hohe Einsatzbereitschaft. Nach der Vorstellung der wenigen Regeländerungen zur neuen Saison sowie der Beobachtungs- und Ansetzungsauswertung folgte die theoretische Leistungsüberprüfung.

Dabei galt es einen anspruchsvollen Regeltest, bestehend aus 15 Fragen, zu absolvieren. Dieser wurde sehr praxisnah gestaltet und von den anwesenden Schiedsrichtern äußerst positiv aufgenommen.

Im Anschluss folgte die körperliche Leistungsüberprüfung, wobei durch die Einführung eines neuen HIT-Tests (10 Runden á 4 Intervallen von 75/25 Metern in 15/18 Sekunden) die Anforderungen an die Schiedsrichter noch einmal intensiviert wurden.

Alle Unparteiischen konnten sowohl die voran gestellten Sprints über 6 x 40 Meter (unter 6,2 Sekunden) als auch den HIT-Test erfolgreich gestalten. Das traf auch auf den Regeltest zu.

Am Samstagvormittag lag der Schwerpunkt auf der Videoarbeit. Hierbei wurden durch Bodo Brandt-Chollé (Berlin) anhand von verschiedenen Videoszenen aus dem vergangenen NOFV-Spieljahr wesentliche Parameter für die kommende Saison festgelegt. Dabei ging es insbesondere um die Themen Strafraum, Disziplinarkontrolle und Abseits.

Aktivensprecher Christopher Musick (Brandenburg) wertete den Lehrgang und die vergangene Saison aus Aktivensicht aus und bedankte sich bei der Lehrgangsleitung für die reibungslose Organisation des Lehrganges

Zum Abschluss des Lehrganges erfolgte, wiederum durch Udo Penßler-Beyer, ein Ausblick auf die anstehende Spielzeit. Er bedankte sich bei allen Schiedsrichtern für die gezeigten Leistungen zum Lehrgang und wünschte allen Schiedsrichtern eine erfolgreiche neue Saison.

Johannes Drößler/Hartmut Gerlach