Thüringenliga 13. 04. 2018

Verfolger von Nordhausen hoffen auf Ausrutscher des Spitzenreiters

Tabellenführer Nordhausen reist am 21. Spieltag nach Bad Langensalza. Natürlich hoffen die Verfolger Martinroda und Geratal auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters. Denn der Gastgeber hat seine Heimschwäche, so sieht es unser Statistiker Andreas Kästner, mit den Siegen über Eisenach und Teistungen wohl überwunden. Kästner schreibt weiter: „Der FSV 1996 Preußen müsste für einen vollen Erfolg gegen den FSV Wacker Nordhausen II wohl mehr als ein Tor erzielen. Schließlich traf der Spitzenreiter in den letzten 26! Spielen immer, und zuletzt neun Mal sogar mindestens doppelt.“

Martinroda ist diesmal Gastgeber und ist als zweitbeste Heimmannschaft gegen Eisenberg, das in der Auswärtstabelle Rang 9 einnimmt, Favorit. Auch Geratal, die beste Auswärtsvertretung, scheint diese Rolle in Teistungen einzunehmen. Aber die SG FC Wacker 14 hat bislang zuhause nur einmal verloren.

Mit zwei weiteren Spielen hat sich unser Mann aus Sömmerda ausführlich beschäftigt: „Beim FSV Wacker 03 Gotha ist mit dem SC 1903 Weimar ein alter Bekannter zu Gast. Erstmals standen sich beide am 11. Dezember 1949 um Punkte in der damaligen Landesklasse Staffel 1 gegenüber und sparten sich beim 0:0 das Tore schießen für vorerst weitere 40 Aufeinandertreffen auf. Die heutige Gesamtbilanz weist 96 Treffer aus (51:43) und spricht mit 17 Siegen, zehn Unentschieden und 14 Niederlagen für den FSV Wacker. Von den noch aktiven Spielern war der Gothaer Stefan Scheidler mit fünf Treffern gegen Weimar der torgefährlichste. Auch gab es zwei Begegnungen im Thüringenpokal, in der einmal in Weimar und einmal in Gotha der jeweilige Gast mit 2:1 gewann.

Der FSV 06 Ohratal Ohrdruf empfängt mit dem ZFC Meuselwitz II das Team, gegen das dem FSV im Hinspiel der noch immer einzige Sieg (3:1) seiner ersten Thüringenligasaison gelang. Der ZFC ist mit sechs Spielen das derzeit am längsten ungeschlagene aller 16 Liga-Teams.

Das sind die Ansetzungen, die Tabellenstände, die Ergebnisse der Hinrunde und die Schiedsrichter:

Samstag, 14.04.18, 15 Uhr

FSV Martinroda (2.) - FSV Eintracht Eisenberg (5.) (3:0)

Schiedsrichter: Dirk Honnef

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza (8.) - FSV Wacker 90 Nordhausen II (1.) (3:1)

Schiedsrichter: Leroy Schott

FC An der Fahner Höhe (11.) - FC Eisenach (14.) (2:2)

Schiedsrichter: Ralf Schwethelm

FSV 06 Ohratal (16.) - ZFC Meuselwitz II (7.) (3:1)

Schiedsrichter: Armin Stollberg

SG Glücksbrunn Schweina (9.) - SG FC Thüringen Weida (10.) (3:3)

Schiedsrichter: Danny Stöcklein

FSV Wacker 03 Gotha (13.) - SC 03 Weimar (6.) (3:1)

Schiedsrichter: Patrick Hofmann

Sonntag, 15.04.18, 14.00 Uhr

SV 1879 Ehrenhain (15.) - 1. SC 1911 Heiligenstadt (4.) (0:3)

Schiedsrichter: Dirk Läsker

Sonntag, 15.04.18, 15 Uhr

SG FC Wacker 14 Teistungen (12.) - SpVgg. Geratal (3.) (1:2)

Schiedsrichter: Marko Gaßmann

Hartmut Gerlach