Thüringenliga 30. 08. 2019

Vor dem 4. Spieltag der Thüringenliga: erstes Duell der „Kellerkinder“

Sonntagnachmittag. Wie immer hat Andreas Kästner (Sömmerda) auch zu dieser Runde jede Menge interessanter Details „heraus gekramt“:

„Nicht nur die Trefferquote in der neuen Saison, die nach dem dritten Spieltag bei 98 liegt, ist erfreulich. Auch konnten am vergangenen Wochenende erstmals seit dem sechsten Spieltag der Saison 2016/17 (23. bis 25. September 2016) mehr als 200 Zuschauer durchschnittlich pro Spiel auf den acht Plätzen begrüßt werden. Die 1.786 Besucher der dritten Runde ergaben einen Schnitt von 223.

Aus dem verlustpunktfreien Quartett nach dem zweiten Spieltag ist nun ein Ungeschlagenen-Quartett geworden. Lediglich der SV 1879 Ehrenhain hat von den vier Teams noch eine weiße Weste. Am Wochenende erwartet ihn der SV SCHOTT Jena, der mit nur einem Punkt auf dem 13. Platz steht und seit dem 18. Mai in sieben Spielen sieglos ist. Die beiden bislang einzigen Aufeinandertreffen beider endeten in der Vorsaison Unentschieden (0:0, 1:1). Gelingt den Jenaern diesmal ein Dreier, wäre das der 300. in ihrer 601. Thüringenligapartie.

Verfolger FC An der Fahner Höhe empfängt den ausgeglichen gestarteten SC 1903 Weimar (ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage), gegen den er in 12 Thüringenligaspielen nur zwei verlor. Das jedoch waren die beiden letzten Heimspiele. Ansporn genug für die Gastgeber, Heimsieg Nummer 50 in der Liga einzufahren.

Die beiden übrigen Sieben-Punkte-Teams, der Tabellen-Vierte SpG 1. FC Sonneberg 04, und der Dritte, SV Eintracht Eisenberg, treffen sich im Städtischen Stadion der Spielzeugstadt zum direkten Duell. Sollte es keine Entscheidung geben, wäre das für die Sonneberger das 50. Unentschieden in der Spielklasse. Die Partie ist Novum im Wettspielbetrieb.

Gleiches gilt für das Kellerduell zwischen dem Schlusslicht Spielvereinigung Geratal und Aufsteiger SpG TSV Gera-Westvororte, dem Vorletzten. Auch für die beiden noch einzigen Teams ohne Punktgewinn ist es die erste Begegnung zu einem Pflichtspiel. Der gastgebende Vizemeister hat saisonübergreifend vier Niederlagen in Folge zu Buche stehen, Westvororte verlor seine drei Saisonspiele mit jeweils nur einem Tor Differenz.

Außer in den Spielen von Sonneberg und Geratal treffen am Wochenende noch zwei Mal Tabellennachbarn aufeinander. Ebenfalls zum ersten Pflichtspiel erwartet dabei der Elfte, SV 09 Arnstadt, den Zwölften, Aufsteiger SV Blau-Weiß Bad Frankenhausen. Dagegen steht die Partie FSV Preußen Bad Langensalza (8.) gegen den BSV Eintracht Sondershausen (7.) nach zahlreichen Begegnungen ihrer jeweiligen Vorläufer vor der Wende zum fünften Mal auf dem Spielplan der Thüringenliga. Bad Langensalza gewann keins davon, dafür jedoch das letzte Treffen auf dem Sondershäuser Göldner am 18. Mai mit 2:0.“

Die Paarungen, Tabellenstände und die Schiedsrichter:

Freitag, 30.08.19, 18 Uhr

FC An der Fahner Höhe (2.) - SC 03 Weimar (9.)

Schiedsrichter: Benjamin Strebinger

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza (8.) - BSV Eintracht Sondershausen (7.)

Schiedsrichter: Pierre Leitschuh

Samstag, 31.08.19, 13 Uhr

SV SCHOTT Jena (13.) - SV 1879 Ehrenhain (1.)

Schiedsrichter: Stephan Reuter

Samstag, 31.08.19, 15 Uhr

SpVgg. Geratal (16.) - SG TSV Gera-Westvororte (15.)

Schiedsrichter: Horst Bachmann

BSG Wismut Gera (5.) - 1. SC 1911 Heiligenstadt 10.)

Schiedsrichter: Christopher Jänicke

SV 09 Arnstadt (11.) - SV BW 91 Bad Frankenhausen (12.)

Schiedsrichter: Ralf Schwethelm

SG 1. FC Sonneberg 03 (4.) - SV Eintracht Eisenberg (3.)

Schiedsrichter: Sebastian Lorenzen

Sonntag, 01.09.19, 14.40 Uhr

SG FC Wacker 14 Teistungen (6.) - SG FC Thüringen Weida (14.)

Schiedsrichter: Pascal Loschke

Hartmut Gerlach