Thüringenliga 11. 11. 2022

Vorschau auf den 12. Spieltag der geomix Thüringenliga

Wir blicken auf den 12. Spieltag in der geomix Thüringenliga, an dem alle Spiele wegen des Volkstrauertages am Samstag ausgetragen werden. Anderes Kästner hat dies dazu recherchiert:

„Spitzenreiter Wismut Gera empfängt in der 12. Runde den Tabellenzwölften Eintracht Sondershausen. Wismut gewann seine letzten drei Heimspiele, die Sondershäuser, deren Vorsprung zum Schlusslicht, dem Wismut-Lokalrivalen Gera-Westvororte, nur noch zwei Punkte beträgt, erst eins ihrer fünf Auswärtsspiele dieser Saison. Immerhin aber nahmen sie aus ihrem letzten Gastspiel im Stadion Am Steg am 7. Mai nach zweimaliger Führung einen Punkt mit nach Hause.

Im Verfolgerduell empfängt die SG FC Thüringen Weida den Zweitplatzierten, SV 09 Arnstadt. Wollen die Weidaer, die bei ihrem derzeitigen Sieben-Punkte-Rückstand zur Spitze ein wenig im Zugzwang stehen, ihre Rolle als Titelverteidiger nicht schon vorzeitig in Frage stellen, sollten sie die Punkte in diesem Spiel möglichst dreifach zu Hause behalten. Schwer genug, zumal die Nullneuner in den letzten vier Spielen nur einen Punkt abgeben mussten.

Zweimal, in Struth und Schleiz, stehen sich Tabellennachbarn gegenüber. Im Aufsteigerduell nimmt der Gastgeber ob seiner Heimstärke (4 Siege in 5 Spielen) die Favoritenrolle ein,

Glücksbrunn Schweina konnte bisher, wenn auch deutlich 6:1, nur sein erstes Auswärtsspiel beim FC Erfurt Nord gewinnen. Der FSV Schleiz könnte sich mit einem Erfolg in der Tabelle um mindestens zwei Plätze nach oben ins gesicherte Mittelfeld schieben. Und das scheint gegen den SC Heiligenstadt bei dessen Null-Punkte-Bilanz durchaus möglich.

Auch in den übrigen vier Spielen sind ausnahmslos die Gastgeber, zumindest von den Tabellenpositionen her, im Vorteil. Sind es für den Zehnten, SCHOTT Jena, gegen den FC Erfurt Nord nur zwei Ränge, dann muss Schlusslicht Westvororte zum Dritten, Aufsteiger FC Saalfeld. Ebenso klar vor ihren Gästen stehen die Preußen aus Bad Langensalza (Vierter) gegen die SpVgg Geratal (Vorletzter) und der FSV Martinroda (Achter) sechs Ränge vor seinem Gegner Eintracht Eisenberg.“

Das sind die Paarungen, die Tabellenstände und die Schiedsrichter:

Samstag, 12.11.22, 13 Ihr

SV SCHOTT Jena (11.) – FC Erfurt Nord (13.)

Schiedsrichter: Philipp Keith, Zuschauer.

Torfolge:

Samstag, 12.11,.22. 14 Uhr

SG FC Thüringen Weida (5.) – SV 09 Arnstadt (2.)

Schiedsrichter: Luis Riedel, Zuschauer:

FSV Martinroda (8.) – SV Eintracht Eisenberg (14.)

Schiedsrichter: Wolfgang Gäbler, Zuschauer

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza (4.) – SpVgg. Geratal (15.)

Schiedsrichter: Max Storch, Zuschauer:

SG DJK SG Struth (6.) – SpG SG Glücksbrunn Schweina (7.)

Schiedsrichter: Sebastian Blasse, Zuschauer:

FC Saalfeld (3.) – TSV Gera-Westvororte (16.)

Schiedsrichter: Horst Bachmann, Zuschauer:

BSG Wismut Gera (1.) – BSV Eintracht Sondershausen (12.)

Schiedsrichter: Nora Dieckmann, Zuschauer.

FSV Schleiz (10.) – 1. SC 1911 Heiligenstadt (9.)

Schiedsrichter: Paul Geißler, Zuschauer:

Andreas Kästner/Hartmut Gerlach