Sepp-Herberger-Urkunden

Jetzt bewerben - Ausschreibung für Sepp-Herberger-Urkunden 2019 gestartet

 

Alljährlich werden die Sepp-Herberger-Urkunden für beeindruckendes ehrenamtliches Engagement an Akteure des organisierten Fußballs verliehen. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Seit dem Jahr 2016 werden zudem zusammen mit dem Softwarekonzern SAP und dem IT-Spendenportal stifter-helfen.de auch Vereine prämiert, die sich im Bereich "Fußball Digital" engagieren und dabei neue Technologien und Möglichkeiten nutzen. In der Kategorie "Sozialwerk" wird zusammen mit der Horst-Eckel-Stiftung der "Horst-Eckel-Preis" verliehen.

Insgesamt werden jährlich bis zu 105 Urkunden verliehen. 13 besonders gelungene Aktivitäten erhalten Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 58.000 Euro.

Am 10. April 2019 werden im Belvédère Strandhotel in Spiez (Schweiz) die Sepp-Herberger-Urkunden vergeben. 65 Jahre nach dem ersten Weltmeistertitel der deutschen Nationalmannschaft, der auch als "Wunder von Bern" in die Sportgeschichte der Bundesrepublik Deutschland einging, kehren wir an den Ort zurück, wo Sepp Herberger und sein Team im WM-Sommer von 1954 untergebracht waren. Engagierte Fußballorganisationen können sich ab sofort um die begehrte Auszeichnung bewerben.

Im Rahmen einer Feierstunde mit prominenten Größen des deutschen Fußballs werden Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 58.000 Euro vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP und dem IT-Spendenportal stifter-helfen.de die Kategorie "Fußball Digital" ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie "Sozialwerk" wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der "Horst-Eckel-Preis" verliehen, mit dem Engagements für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt werden. Bewerbungsschluss ist am Freitag, 15. Februar 2019.

Beispiele:

Behindertenfußball:

Ein Fußballverein engagiert sich mit einer gemeinsamen Mannschaft für behinderte und nicht-behinderte Menschen. Ein DFB-Landesverband organisiert eine Liga für Menschen mit Behinderungen.

Resozialisierung:

Ein Fußballverein kooperiert mit einer Justizvollzugsanstalt oder kümmert sich um die Nachsorge nach der Haftentlassung. Eine Schiedsrichter-Vereinigung organisiert eine Ausbildungsmaßnahme in einer JVA.

Neu:

Justizeinrichtungen sind ebenso antragsberechtigt; Beispiele: Eine Justizvollzugsanstalt organisiert ein Fußballturnier für interne und externe Fußballmannschaften. Ein Justizministerium veranstaltet ein Netzwerktreffen zum Thema Resozialisierung (jugendlicher) Strafgefangener durch Fußball.

Schule und Verein:

Ein Fußballverein organisiert ein Fußballturnier für Grundschulen. Ein Vereinstrainer übernimmt in einer Grundschule (teilweise) den Sportunterricht.

Fußball Digital:

Diese jüngste Kategorie trägt der zunehmenden Bedeutung der Digitalisierung im Vereinsleben von heute Rechnung. Der Preis möchte die Fußballorganisationen auszeichnen, die hier bereits schon beispielgebend engagiert sind und die neuen Möglichkeiten beispielsweise wie folgt nutzen:

  • bei der Mitglieder-/ Übungsleiter-/ Spielergewinnung (z.B. Online-Marketing-Maßnahmen)
  • bei Fortbildungen (z.B. Schiedsrichter-Webinar)
  • bei der Sponsorenakquise (z.B. Online-Fundraising)
  • bei der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Vereins-App)

Horst-Eckel-Preis - "Hilfe für 'Fußballer' in Not (Sozialwerk)":

Ein Fußballverein kümmert sich in besonderer Weise um ein verunfalltes Vereinsmitglied. Ein Vereinsmitarbeiter rettet durch beherztes Eingreifen einem in gesundheitliche Not geratenen Sportler das Leben.

Ansprechpartner

Annemarie Brendel

Gesellschaftliche Verantwortung / Öffentlichkeitsarbeit
Thüringer Fußball-Verband e.V.
Augsburger Str. 10
99091 Erfurt
0361 / 34767 - 202
www.tfv-erfurt.de