Informationen der Passstelle zur Wechselperiode I 2022/23

Wechselperiode I (Sommer)
Die Wechselperiode I findet im Zeitraum 01.07.2022 bis 31.08.2022 statt. In dieser Zeit müssen die Anträge zum Vereinswechsel und nachträgliche Freigaben der Passstelle des TFV zugehen (spätestens 31.08.2022).
Die nachfolgenden Ausführungen sollen bei den Verantwortlichen der Vereine und den Spielern bzw. Spielerinnen für mehr Sicherheit sorgen, damit Fehler oder Versäumnisse vermieden werden.

Abmeldung des Spielers/der Spielerin:
Die Abmeldung beim abgebenden Verein muss nachweislich zum 30.06.2022 erfolgen, um ein sofortiges Spielrecht bei Antrag auf Vereinswechsel zu erlangen. Dies kann auch per Online-Abmeldung „Abmeldung durch den aufnehmenden Verein“ geschehen. Dieses Abmeldeverfahren setzt die Vollmacht des Spielers/der Spielerin oder der Erziehungsberechtigten voraus. Hier wird nur das aktive Spielrecht beim abgebenden Verein beendet. Die Kündigung der Mitgliedschaft beim abgebenden Verein ist in deren Satzung geregelt. Der abgebende Verein ist auch bei dieser Variante verpflichtet die Abmeldung zu bestätigen und den Spieler/die Spielerin innerhalb der 14-Tage-Frist abzumelden. Auch dieses Verfahren muss bis zum 30.06.2022 beantragt werden, wenn ein sofortiges Spielrecht bei Zustimmung zum Vereinswechsel erteilt werden soll. Die „Abmeldung durch den aufnehmenden Verein“ kann in dieser Spielzeit bei regionalen und überregionalen Vereinswechseln angewandt werden.

Nimmt ein Spieler mit seiner Mannschaft an noch ausstehenden Pflichtspielen nach dem 30.06. teil und meldet er sich innerhalb von fünf Tagen nach Abschluss des Wettbewerbes oder dem Ausscheiden seines Vereins aus diesem Wettbewerb ab, so gilt der 30.06. als Abmeldetag. Zur Fristwahrung genügt eine Fax-Mitteilung oder E-Mail an das E-Postfach der TFV-Passstelle. Die Originalunterlagen müssen unverzüglich nachgereicht werden.

Stimmt der abgebende Verein dem Vereinswechsel zu, wird die Spielerlaubnis für Pflichtspiele ab Bearbeitung des Antrags auf Spielerlaubnis durch die Passstelle, jedoch frühstens zum 01.07.2022 erteilt.

Stimmt der abgebende Verein dem Vereinswechsel nicht zu, ergeben sich folgende Wartefristen:

Bei Senioren/ältere A-Junioren:
Wartefrist:
Sechs Monate nach dem letzten Spiel oder spätestens 01.11.2022.

Bei Seniorinnen:
Wartefrist:
Sechs Monate nach dem letzten Spiel (Ein Monat nach dem Tag der Abmeldung bei Zustimmung)

Bei A-Junioren des jüngeren Jahrganges, ältere B-Juniorinnen, B- und C-Junioren sowie D-Junioren des älteren Jahrganges:
Wartefrist:
Drei Monate nach dem Tag der Abmeldung

Bei D-Junioren des jüngeren Jahrgangs, E-, F- und G-Junioren unterliegen bei einem Vereinswechsel keiner Freigabeerklärung durch den abgebenden Verein. Die Wartefrist außerhalb der Wechselfristen beträgt einen Monat ab Tag der Abmeldung.

Zusätzlich finden sich in der TFV-Spielordnung unter §9, 1.4., Ziffer 7 Ausnahmen zum Wegfall von Wartefristen beim Vereinswechsel von Amateuren.

Ersatz der Zustimmung zum Vereinswechsel durch Zahlung einer Entschädigung bei Vereinswechseln von Amateuren

Bei Abmeldung des Spielers bis zum 30.06. und Eingang des Antrags auf Spielerlaubnis bis zum 31.08. kann die Zustimmung des abgebenden Vereins bis zum 31.08. durch den Nachweis der Zahlung der nachstehend festgelegten Entschädigung ersetzt werden.

Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach der Spielklassenzugehörigkeit der ersten Mannschaft des aufnehmenden Vereins in dem Spieljahr, in dem die Spielerlaubnis für Pflichtspiele erteilt wird.

Im Entschädigungsrechner des TFV kann der Betrag der Entschädigung in wenigen Schritten berechnet werden.
(https://tfv-erfurt.de/service/passstelle/entschaedigungsrechner/)

Die Passstelle weist zusätzlich auf die Regelungen in § 9 1.2 der TFV-Spielordnung hin.

Grundsatz:
Die abgebenden Vereine sind bei einer erfolgten Abmeldung zur Bestätigung dieser innerhalb einer 14-Tage-Frist verpflichtet. Sollte eine Bestätigung der Abmeldung in dieser Zeit versäumt werden, folgt ein so genanntes Passeinzugsverfahren (14 Tage). Mit der Einleitung des Passeinzugsverfahren durch die Passstelle besteht i. d. R. kein Anspruch mehr auf jegliche Forderung seitens des abgebenden Vereins. Die Gebühr für ein Passeinzugsverfahren beträgt 40€.

Häufigster Fehler:
Der abgebende Verein zögert die Abmeldung hinaus und wartet auf eine Einigung mit dem aufnehmenden Verein. In den meisten Fällen kommt es zum Passeinzugsverfahren, da die 14-Tage-Frist überschritten wird. Mit Einleitung des Passeinzugsverfahren gilt der Spieler/die Spielerin als freigegeben!

Nachträgliche Freigaben:
Letzter Tag zur Einreichung einer nachträglichen Freigabe ist der 31.08.2022.

Nachträgliche Freigaben können über folgende Versandarten an die TFV-Passstelle erfolgen:

• Online-Antrag des aufnehmenden Vereins (siehe Sonderinformationen),

• E-Mail über das E-Postfach des Vereins an a.obermeier@tfv-erfurt.de oder v.westhaus@tfv-erfurt.de

• Fax an die Geschäftsstelle des Thüringer Fußball-Verbandes (Schriftstück muss Vereinsstempel und Unterschrift eines Zeichnungsbefugten des Vereins vorweisen)

• Postversand (Schriftstück muss Vereinsstempel und Unterschrift eines Zeichnungsbefugten des Vereins vorweisen) Beim Postversand gilt der Datumsstempel der Post!

Nachträgliche Freigaben nach dem 31.08.2022 können nicht mehr berücksichtigt werden!

Andreas Obermeier
Telefon: 0361 / 34767 - 13
E-Mail: a.obermeier@tfv-erfurt.de

Volker Westhaus
Telefon: 0361 / 34767 - 25
E-Mail: v.westhaus@tfv-erfurt.de

 

 

Ansprechpartner

Andreas Obermeier

Passstelle / Frauen- und Mädchenfußball
Thüringer Fußball-Verband e.V.
Augsburger Str. 10
99091 Erfurt
0361 / 34767 -13
tfv-erfurt.de