Köstritzer-Liga 15. 04. 2017

Die „rote Laterne“ hängt jetzt im ostthüringischen Rositz

Im Moment scheint der Kampf um den Klassenerhalt spannender zu sein als der um die Meisterschaft. Abgesehen davon, dass keine Mannschaft aus der Köstritzer Liga in die NOFV-Oberliga aufsteigen will, beträgt der Vorsprung von Wacker Nordhausen II auf den neuen Verfolger FC An der Fahner Höhe immerhin noch fünf Punkte.

Die Regionalligareserve musste heute nicht nach Leinefelde reisen, da die Partie aufgrund des plötzlichen Todes von Jochen Scheerbaum, über 50 Jahre Vereinsmitglied beim SC 1912 und erfolgreicher Trainer im Männer- und Nachwuchsbereich, von Staffelleiter Sven Wenzel abgesetzt wurde. Sie hat damit eine Partie weniger als Fahner Höhe bestritten. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Zwei Preller-Tore sorgten für den Auswärtssieg der Krebs-Elf. Geratal büßte den 2. Platz ein, das man aus Eisenach „nur“ mit einem Punkt zurückkehrte. Dahinter führen Ehrenhain und Meuselwitz die Reihe der Mannschaften, die wohl nur geringe Aussichten haben, in den Kampf um den Titel einzugreifen, an.

Die genannten Teams gewannen heute, wobei zur Partie des SV 1879 gegen den SC 03 Weimar bemerkt werden muss, dass der Gastgeber nach Feldverweisen ab der 36. Minute mit zehn und zwei Minuten später mit neun Akteuren weiter spielen musste. Dennoch gelang Ehrenhain der Ausgleich und eine Viertelstunde vor Schluss sogar das Siegtor. Die Generalprobe der Weimarer für das Halbfinale am Ostersamstag um 14 Uhr gegen Rot-Weiß Erfurt ging also gründlich daneben. Doch das soll nicht nur in Theaterkreisen kein so schlechtes Omen sein …

Die „rote Laterne“, das Symbol für das Tabellenschlusslicht, hängt nach dem 2:6 des SV vor heimischer Kulisse gegen Heiligenstadt nun in Rositz. Für die Eichsfelder war Adrian Wilhelm vierfacher Torschütze.

Altenburg hat ebenso 16 Punkte wie der Ostthüringer Nachbar. Die Skatstädter holen zwar in Eisenberg beim 1:1 einen Zähler, aber ob beide Mannschaften damit zufrieden in die Osterfeiertage gehen, dürfte fraglich sein.

Immer tiefer in die Abstiegsstrudel rutscht Schweina. Gegen Meuselwitz verlor man Zuhause deutlich und bleibt damit weiter bei 19 Punkten.

Mit dem Blick auf die Tabelle haben beide Punktspiele am Ostermontag doch eine ziemliche Bedeutung.

Karsamstag, 15.04.17, 15 Uhr

SV 1879 Ehrenhain - SC 03 Weimar 2:1 (0:0)

Schiedsrichter: Dirk Honnef (Gotha), Zuschauer: 150

Torfolge: 0:1 Marcel Hummel (55.), 1:1 Christopher Lehmann (58./Strafstoß), 2:1 Marco Killemann (75.)

Besonderes: RK (36.) und GRK (38.) für Spieler von Ehrenhain

FC Eisenach - SpVgg. Geratal 1:1 (1:0)

Schiedsrichter: Alexander Roßmell (Urbach), Zuschauer: 97

Torfolge: 1:0 Zvonimir Teklic (34.), 1:1 Felix Hartung (68.)

FSV Wacker 03 Gotha - FC An der Fahner Höhe 0:2 (0:0)

Schiedsrichter: Richard Lorenz (Bad Langensalza), Zuschauer: 143

Torfolge: 0:1, 0:2 Carlo Preller (62., 89.)

SG „Glücksbrunn“ Schweina - ZFC Meuselwitz II 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Denny Stöcklein (Hellingen), Zuschauer. 180

Torfolge: 0:1, 0:2 Felix Zschäck (22, 69.), 0:3 Rene Hagen (90./ET)

SG SC Leinefelde 1912 - FSV Wacker 90 Nordhausen II - Absetzung -

SV Rositz - 1. SC 1911 Heiligenstadt 2:6 (2:2)

Schiedsrichter: Marko Linß (Burgkunstadt), Zuschauer: 125

Torfolge: 0:1, 0:2 Adrian Wilhelm (2., 12.), 1:2, 2:2 David Syhre (19., 37.), 2:3 Maximilian Henkel (56.), 2:4, 2:5 Adrian Wilhelm (59., 80.), 2:6 Maximilian Henkel (88.)

SV Eintracht Eisenberg - SV Motor Altenburg 1:1 (1:0)

Schiedsrichter: Leroy Schott (Treffurt), Zuschauer: 160

Torfolge: 1:0 Alexander Sattler (29.), 1:1 Patrick Reichel (60.)

FSV Martinroda - SG FC Wacker 14 Teistungen 2:1 (2:0)

Schiedsrichter: Marcel Kißling (Wasungen), Zuschauer. 90

Torfolge: 1:0 Benjamin Hertel (21.), 2:0 Serdar Suliman (33.), 2:1 Mariusz Wolanski (90.)

Ostermontag, 17.04.17, 15 Uhr

SV Rositz (16.) - SG „Glücksbrunn“ Schweina (13.) - Nachholer vom 04.12.16

Schiedsrichter: Alexander Roßmell

SV 1879 Ehrenhain (4.) - SV Eintracht Eisenberg (14.) (4:2) Spiel vom 24.05.17

Schiedsrichter: Patrick Hofmann

Hartmut Gerlach