Fernwartung

Häufig kommt es vor, dass wir versuchen, per Ferndiagnose ein technischen Problem (z.B. DFBnet) zu klären. Am Telefon ist das manchmal gar nicht so einfach. Mit dem Fastviewer können wir sehen, was gerade versucht wird zu beschreiben. Per "Remote Access" können wir nicht nur auf den jeweiligen Rechner zugreifen, sondern sogar das Problem lösen, indem wir den PC fernsteuern. Dies geschieht natürlich erst nach Freigabe! 

Voraussetzungen für den Einsatz des Fastviewer
Die Fernwartung ist nur auf Systemen mit Internetzugang einsetzbar. Sie benötigen außerdem die Berechtigung zum Datei-Download.

Starten Sie den Fastviewer nur nach Aufforderung des TFV-Mitarbeiters.

Sicherheit
Der Fernwartungszugang erfolgt dabei über eine verschlüsselte Internetverbindung. Die Remote Control-Verbindungen arbeiten mit der 256-Bit AES-Verschlüsselung – einer der besten überhaupt. Die Verschlüsselung erfolgt »end-to-end« – Ihre Daten sind also über alle Übertragungsstationen hinweg stets in Sicherheit.

Installationshinweise
Starten Sie den Download des Fastviewers. Klicken Sie hierzu oben auf das Bild "Fastviewer". Klicken Sie im darauf folgenden Dialogfenster auf die Schaltfläche Öffnen bzw. Ausführen, um das Programm unmittelbar zu starten. Das Programm ist einsatzbereit, wenn das Dialogfenster "Web-Konferenz" erscheint. Sie erhalten danach eine Sitzungsnummer.

Die Fernwartung beginnt erst nach Freigabe und ist nach Schließen des Fastviewers sofort beendet.

Downloads zum Thema

Dateiname Info Datum
FastClient.exe 2 MB 26.07.2016 14:51

Ansprechpartner

Thomas Münzberg

stellv. Geschäftsführer / IT-Verantwortlicher
Thüringer Fußball-Verband e.V.
Augsburger Str. 10
99091 Erfurt
0361 / 34767 -27
tfv-erfurt.de