Stützpunkte 05. 03. 2017

Gelungene Trainerkonferenz endete mit Vorträgen und einer Talkrunde

Die Tagung der Stützpunkttrainer und der Trainer der Nachwuchsleistungszentren startete am Samstagvormittag (04.03.17) in der Landessportschule Bad Blankenburg mit Vorträgen von Meikel Schönweitz und Markus Hirte.

Schönweitz, Sportlicher Leiter der U-Mannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sprach zum Thema „DFB-Spielphilosophie“. Er erläuterte den Weg hin zum so genannten DFB-Leitbild und ging dabei von den Grundtugenden des deutschen Fußballs aus. Meikel Schönweitz nannte dazu unter anderem die Kriterien Bereitschaft, Disziplin, Kommunikation und Leidenschaft und ging auf Schwerpunkte der Spielphilosophie ein. Abschließend erklärte er das Spielkompetenzmodell des DFB.

Danach folgte Markus Hirte, der Leiter des DFB-Talentförderprogramms. Er sprach über die Aufgaben der Talentförderung, zu der auch die Eliteschulen des Fußballs und die Zusammenarbeit mit den Leistungszentren gehören. „Erfolg entwickeln“ - so das Motto, zu dem Hirte referierte. Dabei hob er hervor, dass die Stützpunkttrainer die Talententwicklung als unabhängiger Begleiter und Ratgeber prägen. Er informierte darüber, dass der DFB für den Stützpunktbereich ein Info-Portal plant, das den Trainern zugänglich ist.

Die zweitägige Zusammenkunft endete mit einer interessanten 45-minütigen Talkrunde, die vom TFV-Pressesprecher Hartmut Gerlach geleitet wurde. An der nahmen nehmen den beiden DFB-Vertretern von Seiten der Nachwuchsleistungszentren Stefan Treitl (FC Carl Zeiss Jena) und Marcel Bocek (FC Rot-Weiß Erfurt) sowie TFV-Landestrainer Christian Kucharz teil. Sie äußerten ihre Meinung unter anderem zu diesen Problemkreisen:

  • Warum gibt es so wenige Thüringer Talente im männlichen Bereich in den DFB-U-Mannschaften?
  • Welche Möglichkeiten und Chancen haben junge Stützpunkttrainer aus dem Gebiet des TFV beim DFB?
  • Macht man es den Talenten heute zu leicht?
  • Welche Rolle spielt Futsal bei der fußballerischen Entwicklung der jungen Spieler?

Gegen Mittag wurde die Konferenz beendet. Der einhellige Tenor der Anwesenden und die Bitte an Frank Intek, DFB-Koordinator im TFV und Organisator der Veranstaltung: Sie sollte im kommenden Jahr auf jeden Fall wiederholt werden, weil sie interessante Vorträge geboten hatte und auch am Rande der Zusammenkunft das Gespräch zwischen den Stützpunkt- und Nachwuchsleistungszentren-Trainern förderte.

Hartmut Gerlach