» Detail - tfv-erfurt
DFB/NOFV 29. 02. 2020

C-Juniorinnen des FF USV Jena verpassten das Podest knapp

Die C-Juniorinnen des FF USV Jena, Hallenlandesmeister des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV), belegten heute (29.02.20) bei der Futsal-Regionalmeisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) in Sandersdorf den 4. Platz und verpassten das Podest damit knapp.

Die Jenaerinnen starteten mit drei Unentschieden, wobei sie zwei Mal torlos spielten. Dann folgte der einzige Sieg im Turnier, ehe es zum Abschluss gegen den neuen NOFV-Meister eine deutliche Niederlage gab, wobei die Magdeburgerinnen das Turnier souverän dominierten.

Das sind die Ergebnisse:

11.15 Uhr 1. FFC Fortuna Dresden (Sachsen) 1:1

11.45 Uhr 1. FC Neubrandenburg 04 (Mecklenburg-Vorpommern) 0:0

12.45 Uhr 1. FC Union Berlin 0:0

13.45 Uhr Storkower SC (Brandenburg) 2:0

14.30 Uhr Magdeburger FFC (Sachsen-Anhalt) 0:6

Martin Swars-Nöllner (28) ist seit 2019 Trainer der Jenaer C-Mädchen. Er sagte uns am Telefon: „Die Mädchen war zunächst einmal enttäuscht, dass sie den sicher geglaubten 3. Platz, den wir vor dem Turnier als Ziel hatten, noch aus der Hand gegeben haben. Aber das ist vielleicht schon im ersten Spiel gegen Fortuna Dresden passiert, als wir eine Unmenge von Chancen ausgelassen habe und viel Pech bei Aluminiumtreffern hatten. Der Gegner hat praktisch mit seiner einzigen Möglichkeit das Tor gemacht. Die weiteren Spiele waren in Ordnung und auch gegen den späteren Meister Magdeburger haben wir lange gut mitgehalten. Aber wir brauchten hier ein Unentschieden. Darauf wollten wir nach einer Auszeit spielen. Doch Magdeburg, neben Berlin Favorit in diesem Wettbewerb, hat uns danach mit fünf Toren innerhalb von vier Minuten doch noch ‚abgeschossen’“, so Swars-Nöllner.

Insgesamt sei er aber mit der Leistung der Mädchen in einem Turnier mit hohem Niveau zufrieden, betonte der Angestellte der Stadtverwaltung Jena.

Unser herzlicher Dank gilt an diesem Samstagabend Elfie Wutke, der Vorsitzenden des NOFV-Frauen- und Mädchenausschusses. Sie hat uns sehr zeitnah Fotos aus Sandersdorf mit Beteiligung des Thüringer Vertreters geschickt.

Der Endstand:

1. Magdeburger FFC 20:0 Tore/15 Punkte

2. 1. FC Union Berlin 6.1(10

3. 1. FFC Fortuna Dresden 5:6/7

4. FF USV Jena 3:7/6

5. 1. FC Neubrandenburg 04 0:3/2

6. Storkower SC 0:17/1

Hartmut Gerlach