TEAG "Fair ist mehr"

Fairness sollte eine Selbstverständlichkeit sein – im Leben aber auch im Sport! Um dieses, nicht immer selbstverständliche Verhalten zu honorieren, zeichnet der DFB und der TFV in Zusammenarbeit mit der Thüringer Energie AG (TEAG) unter dem Motto "Fair ist mehr" jeden Monat einen Sieger aus. Der monatliche Gewinner erhält neben einem Überraschungspaket des Thüringer Fußball-Verbandes, einen 25 € DFB Fanshop Gutschein sowie eine 100,-€ Prämie der TEAG für seinen/ihren Verein. Die eingereichten Fair Play Aktionen werden in einem Gremium bewertet und entsprechend ausgezeichnet.

Wie kann eine Fair Play Aktion gemeldet werden?

Nutzt am besten dieses Formular, um faires Verhalten von Spielern, Trainern, Eltern, Betreuern oder sonstigen Vereinsmitarbeitern zu melden.

Unter Fair Play ist zum Beispiel zu verstehen, dass:

  • ein Spieler/Trainer eine Schiedsrichterentscheidung zuungunsten der eigenen Mannschaft korrigiert
  • ein Stürmer eine erfolgversprechende Aktion abbricht, um einen verletzten Gegenspieler zu helfen
  • ein Trainer/Spieler/Betreuer oder Zuschauer in bemerkenswerter Art und Weise einen oder mehrere andere Spieler seiner Mannschaft zu fairem Verhalten auffordert
  • ein Trainer einen auffällig unfairen Spieler, auch wenn dieser noch nicht von einem Feldverweis bedroht ist, auswechselt
  • ein Vereinsmitarbeiter oder ein Elternteil sich bemüht, Zuschauer zu fairem Verhalten zu veranlassen
  • ein gefoulter Spieler durch eine demonstrative Geste gegenüber dem foulenden Spieler aufkommende Emotionen beruhigt

Zusätzliche Gewinnchance für die DFB Fair-Play Medaille

Neben tollen Preisen haben alle Monatssieger die Chance auf die Teilnahme an der DFB Verleihung der "FAIR-PLAY-Medaille". Dabei hat der TFV-Jahressieger die Chance bei einem tollen Event mit spannenden Gästen und abschließendem DFB Länderspiel, die deutschlandweite DFB Auszeichnung der Fair Play Medaille zu erhalten. 

TEAG "Fair ist mehr" Sieger 2022

Links Ronny Hoppert und rechts Sven Jäkel vom SV Hermsdorf

B-JUNIOREN-TRAINER VOM SV HERMSDORF/THÜRINGEN ERHALTEN TEAG- „FAIR IST MEHR“ PREIS FÜR DEN MAI

Am 30.04.22 spielten die B-Junioren des SV Hermsdorf/Thür. bei der SG VfR Bad Lobenstein. Zu dieser Partie, die die Gäste mit 3:1 gewannen, schrieb Schiedsrichterin Janina Geiler:

„Vor dem Spiel kam Renè Weineck, Trainer der Gastgeber, zu mir und sagte, dass er nur zehn Spieler auf dem Formular stehen hat, da ihm nicht mehr zur Verfügung stehen. Als dies die beiden Trainer Ronny Hoppert und Sven Jäkel von Hermsdorf erfuhren, wandten auch sie sich an mich und teilten mir mit, dass sie ihre Mannschaft auf zehn Spieler reduzieren werden, obwohl sie 12 Spieler zur Verfügung gehabt hätten. Und selbst als in Halbzeit 1 die SG Bad Lobenstein sehr viele Chancen hatte und die Gefahr für den SV bestand, dass der Gegner in Führung gehen würde, hielten die beiden Hermsdorfer Trainer das gesamte Spiel über an ihrer Entscheidung fest, den 11. Spieler nicht einzusetzen.“

Dieses nicht alltägliche Verhalten bewegte die Verantwortlichen im Thüringer Fußball-Verband (TFV) für den Wettbewerb von Thüringer Energie AG (TEAG) und TFV „Fair ist mehr“ dazu, die Trainer des SV Hermsdorf im Monat Mai auszuzeichnen.

Für Ronny Hoppert war die ganze Angelegenheit jedoch nichts Besonderes. „Das haben wir schon mal vor zwei Jahren gemacht, als der FSV Schleiz nur neun Spieler dabei hatte. Es sollte schon einigermaßen fair zugehen“, sagt der 46-jährige Baufacharbeiter. Hoppert trainiert die B-Junioren, die souveräner Kreismeister wurden und im kommenden Spieljahr als A-Junioren im Fußballkreis Mittelthüringen spielen, gemeinsam mit Sven Jäkel. Er ist seit den D-Junioren Übungsleiter der Mannschaft und spielt heute noch aktiv in den Männermannschaften des Vereins.

Foto: Björn Schröder/Hartmut Gerlach

Nico Trautwein (links) und Fair ist Mehr Sieger Daniel Gonschorek (rechts)

"FAIR IST MEHR" SIEGER IM APRIL: Daniel Gonschorek von der SG SV Dolmar Kühndorf

Der Sieger der Aktion „Fair ist mehr“ im Monat April 2022 kommt diesmal von der SG SV Dolmar Kühndorf und heißt Daniel Gonschorek. Warum er die Auszeichnung, die der Thüringer Fußball-Verband (TFV) in Zusammenarbeit mit der Thüringer Energie AG (TEAG) auslobt, erhalten hat, geht auf eine Meldung des Schiedsrichters der Begegnung der 1. Kreisklasse Rhön-Rennsteig, Staffel III, zurück. Thomas Schwanethal teilte dem Verband dies mit:

Im Spiel zwischen dem 1. Suhler SV 06 II und der SG SV Dolmar Kühndorf, kam es am 30.04.22 in der 85. Minute zu einem Foulspiel von Daniel Gonschorek. Da der Unparteiische das Foul nicht sehen konnte, lies er die Partie weiterlaufen. In der Folge erzielte Kühndorf das vermeintliche 3:1. Nach einer Diskussion mit Suhler Spielern, bei der auch eine Ampelkarte gezeigt wurde, gab Gonschorek zu, dass dem Treffer ein Foulspiel vorausgegangen war. Da die Begegnung noch nicht mit Anstoß fortgesetzt worden war, entschied der Schiedsrichter, das Tor nicht anzuerkennen und setzte es mit einem Freistoß für den 1. Suhler SV 06 II fort.

Die Auszeichnung von Daniel Gonschorek nahm der 1. Vorsitzende des SV Dolmar Kühndorf, Nico Trautwein, im Auftrag des TFV und der TEAG vor. Wir gratulieren Herrn Gonschorek und freuen uns, ihm das Geschenkpaket des TFV und der TEAG überreichen zu können. Dabei kann er sich unter anderem auf einen 25 € Amazon-, einen 25 € DFB -Gutschein, einen Rucksack, ein Handtuch, einen Fußball und viele weitere Geschenke aus unserem Überraschungspaket freuen. Der Verein darf sich zusätzlich für diese Fair Play Aktion über eine 100 € Spende der TEAG freuen!

SIEGER VON „FAIR IST MEHR“ IM MÄRZ: Toni Fleischhack von der SG ESV Lok Arnstadt

Im Spiel der Kreisliga Nord zwischen der SG ESV Lok Arnstadt und dem BSC Apolda zeigte sich mal wieder wahrer Sportsgeist und Fair-Play! 

Bei einem gegebenen Elfmeter für die Heimmannschaft, kam der angeblich gefoulte Spieler mit der Nr. 9 der Heimmannschaft, Tony Fleischhack, zum Schiedsrichter und erklärte, dass er nicht getroffen wurde. Daraufhin wurde der Elfmeter zurückgenommen. Für den Tabellenletzten ESV Lok Arnstadt ging das Spiel mit 3:4 verloren und somit der erste Saisonpunkt durch den zurückgenommenen Elfmeter. Dies zeigt nochmal mehr, den Wert der fairen Geste. Daher wurde Toni Fleischhack zum "Fair ist Mehr" Sieger im März gekürt und erhält neben einem Amazon und DFB Gutschein, ein schönes Materialpaket der Thüringen Energie AG (TEAG) sowie 100 € für seinen Verein. 

Von links: Rene Debner und der Fair ist Mehr Sieger Roberto Bartholomäus

SIEGER VON „FAIR IST MEHR“ IM Februar: FC Borntal spielt mit einem Mann weniger

Beim Kreisoberliga Spiel zwischen dem FC Borntal Erfurt I und der Spielgemeinschaft Lautertal Bischofroda kam es zu einer ungewöhnlichen Geste. 
Nach etwa zehn Minuten verletzte sich der Torwart des FSV Lautertal Bischofroda so stark, dass er das Spiel nicht fortsetzen konnte. Da die SG aus Bischofroda stark dezimiert in das Spiel gegangen ist, hatten sie keine weiteren Auswechselspieler dabei und waren gezwungen, das Spiel fortan mit nur zehn Spielern fortzusetzen. Borntal bot daraufhin an, den eigenen Ersatztorwart in das Tor von Bischofroda zu stellen. Da dies leider aus Schiedsrichtersicht nicht möglich war, verzichtet Borntal daraufhin freiwillig auf einen eigenen Feldspieler. Das Spiel wurde mit zehn gegen zehn zu Ende gespielt. Das Verhalten des FC Borntal zeugt von sportlicher Fairness und hat verdient den "Fair ist Mehr" Monatspreis für den Feburar 2022 erhalten. Stellvertretend für die gesamte Mannschaft wurde der Kapitän Roberto Bartholomäus mit der "Fair ist Mehr"-Urkunde ausgezeichnet. 

SIEGER VON „FAIR IST MEHR“ IM JANUAR: Stefanie Nehlert verschießt absichtlich einen Elfmeter

In der Regionalliga Nordost der Frauen zwischen dem 1.FFV Erfurt und RB Leipzig II ereignete eine schönen Fair Play Aktion von der Spielerin Stefanie Nehlert. In einem hart umkämpften Spiel stand es kurz vor der Halbzeit noch 0:0, als die Schiedsrichterin bei einem Foul deutlich sichtbar vor der Strafraumgrenze auf Elfmeter für den 1. FFV Erfurt entschied. Die Schützin des 1. FFV Erfurt, Stefanie Nehlert, entschied sich, den Elfmeter deutlich neben das Tor ins Aus zu schießen und den unberechtigten Vorteil nicht anzunehmen. Eine wahre Fair Play Geste, die verdient vom Thüringer Fußball-Verband und der Thüringen Energie AG (TEAG) zum Januar Sieger 2022 gekürt wurde. 

Ansprechpartner

Felix Moschkau

Spielbetrieb Männer, Fairplay, Sicherheit, DFB-Club-Berater
Augsburger Str. 10
99091 Erfurt
0361 / 34767 - 204
www.tfv-erfurt.de

Download zum Thema

Dateiname Info Datum
Meldebogen_TEAG_Fair-ist-mehr.pdf 595 KB 12.10.2022 08:39