B-Lizenz

Der Einstieg in den leistungsorientierten Fußball

Die B Lizenz bildet den Einstieg in den leistungsorientierten Fußball. Mit ihren beiden Profilen richtet sie sich an Trainer*innen im ambitionierten Jugend- und Erwachsenenfußball.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem Verein eines Mitgliedsverbandes des DFB,
  • Ärztliches Attest über die sportliche Tauglichkeit (bei Einreichung nicht älter als 12 Monate),
  • Erweitertes Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds (Original; bei Einreichung nicht älter als 3 Monate),
  • Erklärung, dass der*die Bewerber*in sich den Satzungen und den Ordnungen des DFB und seines zuständigen Landesverbandes unterwirft
  • Erste­-Hilfe-­Grundausbildung (nicht älter als 2 Jahre)
  • die Vollendung des 17. Lebensjahres
  • die gültige C Lizenz
  • der Nachweis über mindestens 6 Monate Tätigkeit als Trainer*in im Erwachsenen- oder Jugendbereich (Altersbereich U12 und höher) und
  • der Nachweis des Bezugs zum Amateurleistungsfußball als aktive*r Trainer*in (bspw. Trainer*innentätigkeit ab einer bestimmten Liga)

Ziele der Ausbildung

In der B-Lizenzausbildung im Bereich der Jugend werden Trainer*innen geschult und darauf vorbereitet ...

  • die Spieler in alle Prozesse rund um das Training, Wettspiel und Team aktiv einzubinden,
  • „innere Stärke“ durch sportliche Leistungen aufzubauen,
  • die nötige „Einstellung“ für das Erreichen ambitionierter sportlicher Ziele konsequent zu fordern,
  • gegenseitige Hilfe, offene Kommunikation und Respekt in jeder Situation zu „leben“,
  • eine kritisch-konstruktive Diskussionskultur zu fördern, um optimale Lösungen zu finden,
  • das Training zu individualisieren (Stärken-Schwächen-Profil, Fitness),
  • komplex zu trainieren, aber gleichzeitig die Individualität der Spieler*innen weiter fördern und fordern,
  • Jugendliche rechtzeitig auf Trainings- und Spielintensität, Dynamik und psychisch-mentale Anforderungen des Erwachsenenfußball vorzubereiten.

In der B-Lizenzausbildung im Bereich der Erwachsenen werden Trainer*innen geschult und darauf vorbereitet ...

  • eine positive, leistungssportliche Atmosphäre aufzubauen,
  • Selbstreflexion und Eigenmotivation zu fordern und zu fördern,
  • stets sensibel mögliche Konflikte zwischen Privatleben und leistungssportlichen Herausforderungen zu erkennen und rechtzeitig mögliche Lösungsstrategien zu finden,
  • im Konsens mit dem Team realistische Zielvereinbarungen, Abläufe, Pflichtenkataloge, usw. zu vereinbaren,
  • sensibel auf die jeweilige Situation zu reagieren, aber letztlich konsequent die nötige Teamorientierung einzufordern und durchzusetzen,
  • Einzelspieler*innen mit Blick auf spezielle Anforderungsprofile zu schulen,
  • individualisiertes, stets fußballbezogenes Fitnesstraining durchzuführen,
  • komplex zu trainieren, aber die positionsspezifische und athletische Individualität zu beachten,
  • mittels Schwerpunkt-Spielen „echte“ Wettspielrealität zu simulieren,
  • die Spieler*innen in alle Trainingsprozesse aktiv einzubinden und Ideen, Impulse und Vorschläge einzufordern.

Ausbildungsinhalte

  • Rollenverständnis, Werte und Anforderungsprofil als Trainer im Amateurleistungsfußball (u. a. Entwicklungs- vs. Ergebnistrainer*in; Abhängigkeit von Altersstufe)
  • Reflexion der eigenen Kompetenzen und Zuständigkeiten und Möglichkeiten der Unterstützung
  • Techniken zur Erstellung eines Selbstkonzepts und eines Eigenprofils
  • Methoden zur Definition persönlicher Entwicklungsziele
  • Ziele im Jugend- und Erwachsenenfußball
  • Modelle zum Umgang mit Stress und Methoden zur Stressbewältigung
  • Beweggründe und Anforderungen an Spieler im Amateurleistungsfußball
  • Detailstruktur der Spielphasen
  • Mannschaftstaktische Prinzipien
  • Positionsprofile
  • Grundlagen des Entscheidungsverhaltens
  • Technisch-taktische Grundsätze für die einzelnen Spielphasen
  • Grundlagen der Video- und Trainingsanalyse
  • Spielanalyse und Entwicklung eines Matchplans
  • Detailanalyse von Fußballaktionen
  • Alters- und entwicklungsgerechte Präsentation von Analyseergebnissen
  • Methodische Grundsätze der Trainingsplanung, -durchführung und -nachbereitung
  • Spielgemäßes Training von Technik und Taktik
  • Langfristige Trainingsplanung unter Berücksichtigung der Entwicklungsmerkmale der Spieler
  • Verbindung von Kleingruppen-/Positionstraining und Mannschaftstraining
  • Individualisierung
  • Relativer Alterseffekt, biologisches Alter und Bio-Banding
  • Integratives Torwarttraining
  • Coaching-Prinzipien
  • Zusammenarbeit im (Trainer*innen-)Team
  • Fußball-Fitness im Kontext der Entwicklungsphasen
  • Grundlagen der Leistungsdiagnostik
  • Struktur der Landesverbandsorganisationen und deren Nutzung für die eigene Arbeit
  • Führungsstile und deren Einfluss auf das Team
  • Mannschaftsführung, altersgerechtes Coaching, Motivation
  • Zielgruppengerechte Kommunikation
  • Konfliktverhalten
  • Feedbackmethoden und -techniken
  • Einflussfaktoren und Methoden zur Teamentwicklung
  • Rollen und Aufgabenverteilung im Trainerteam
  • Fußballentwicklung und -innovation
  • Blick über den Tellerrand in andere Nationen, Sportarten, Leistungsbereiche, etc.
  • Bedeutung des Umfelds der Spieler*innen auf ihre Entwicklung (Talentfördersystem, Fußballschulen, Berater*innen, etc.)

Ausbildungsdauer

  • 120 Lerneinheiten (LE): davon  mindestens 60 LE profilspezifisch
  • folgende Profile wertden angeboten:

         -   Profil Jugend
         -   Profil Erwachsene

Einsatzbereich

Verbandsliga Herren und D-Jugend Talenteliga


Kompaktkurse

Die Landesverbände können einen Kompaktkurs aus C & B Lizenz mit 180 LE für Spieler*innen im Amateurleistungsfußball anbieten: 

Besondere Zulassungsvoraussetzungen:

  • die Vollendung des 15. Lebensjahres (Erteilung der C Lizenz mit Vollendung des 16. Lebensjahres; Erteilung der B Lizenz mit Vollendung des 18. Lebensjahres)
  • Erste­-Hilfe-­Grundausbildung (nicht älter als 2 Jahre)
  • der Nachweis über mindestens 6 Monate Tätigkeit als Trainer*in im Erwachsenen- oder Jugendbereich (Altersbereich U12 und höher) und
  • Nachweis des Bezugs zum Amateurleistungsfußball als aktive*r Spieler*in durch Überprüfung der fußballpraktischen Eignung (Eignungstest)

Ansprechpartner

Claudio Mußler

Verbandssportlehrer
Thüringer Fußball-Verband e.V.
Augsburger Str. 10
99091 Erfurt
0361 / 34767 -23
0172 / 2015341
tfv-erfurt.de